Auf dem Kochkurs der DIG PKU in Siegburg gab es eine Menge Leckereien…

Hallo meine lieben Phefux-Leser,

Ich weiß, dass momentan nicht so oft etwas auf dem Blog kommt, wie ihr es gewöhnt seid. Leider habe ich immer noch einige Computer-Probleme und bis die gelöst sind mache ich oft Aktionen und Postings auf Facebook. Habt ihr schon auf meiner Facebook-Seite vorbeigeschuat? Ihr findet sie unter: www.facebookc.com/phefux

Aber jetzt möchte ich euch ertsmal von dem tollen, weihnachtlichen Kochkurs erzählen, den ich besucht habe. Annika von der DIG PKU hatte dazu aufgerufen zusammen zu kochen, zu backen, gemeinsam zu essen und sich schon einmal eiweißarm auf die kommende Zeit einzustimmen. Ich habe mich toptal über die einladung gefreut und da ich durch mein Studium ein BRW-Ticket besitze, war auch die Anreise in das etwas entferntere Siegburg kein Problem. 🙂

Ich berichte ja gerne und so oft es mir möglich ist von eiweißarmen Kochkursen. Denn sie sind eine wunderbare Möglichkeiten die eigenen Kochfertigkeiten zu schulen, zu erweitern und neue Rezepte kenne zu lernen. Deswegen besuche ich sie einfach gerne. Ich kann es uch auch nur immer wieder empfehlen. 🙂

Und in Siegburg gab es wieder einige Gemaune-Genüsse, die ich vorher nicht kannte. 🙂 Bei Gebrutzel, gekoche und Dekoration entspannen sich auch wieder tolle Gespräche und Annika und ich planten dann auch direkt nach dem Kochkurs noch den Weihnachtsmarkt zu besuchen.

Richtig begeistert war ich von dem Rezept der Wirsingrouladen. Das ist ein wahres Festtags-Essen gewesen. Zwar etwas aufwändiger, aber das hat sichwirklich gelohnt. Wunderbar zarte Pfannen-Wirsingrouladen mit einer feinen Möhren-Soße. Mega lecker!!Im herzhaften Bereich gab es auch noch leckere Fladenbrot-Pizza zu finden. Die mache ich mir auch super gerne für die Uni-Lunchbox. Kann ichnur empfehlen. 😉Richtig weihnachtlich wurde es bei den Back-Rezepten. Leckere Kekse und Christstollen haben wir gezaubert. Da kam direkt Festtagsstimmung auf! Richtig lecker ist auch das Fit-Brot geworden. Schuat auch diese wundervolle Kruste an. Kein Wunder, dass das Brot schnell verputzt war. 😀Als leichten, aber nicht minder leckeren Nachtisch gab es YoguMaxx mit Bratäpfeln. Mjam!Nach dem Kochkurs starteten wir, wie vorher spontan beschlossen, auf den Siegburger Weihnachtsmarkt. Das Essen vom Kochkurs sättigte uns zwar, wir konnten jedoch trotzdem nicht die Augen von einigen tollen Speisen abwenden. 😀 So fanden wir bespielsweise einen Stand mit „Kartoffelspiralen“, die durchaus mal bei PKU gegessen werden können.Und auch auf dem mittelalterlichen Teil des Weihnachtsmarktes wurde ich fündig, um euch ganz bald wieder mit tollen Rezepten zu versorgen. Wir fanden einen geheimnissvollen Gewürzstand mit einem ganz tollen Verkäufer. Und Gewürze kann man ja in der PKU-Küche nie genug haben. 😉Nach einer großen Runde in der Kälte ging es noch zum Aufwärmen in ein kleines, feines Restaurant mit Café. Und wow! Da hatten wir einen Glückstreffer gelandet. Das Café CASBAH kann ich für PKUler in der Gegend nur empfehlen. Es gibt ganz tolle Gemüse-Auswahl, Jackfruit als Fleisch-Ersatz für den Burger, tolle Smoothies, selbstgemachte Limonaden und noch ganz viel mehr. Wir konnten gar nicht fassen wie groß die Auswahl war. Trotzdem haben wir nichts gegessen – da wir immer noch satt waren. 😀Was habt ihr auf euren Weihnachtsmärkten für Leckerein finden können? Und was nehmt ihr immer am liebsten aus einem Kochkurs für euch selbst mit?

Lasst es mich wissen: In den Kommentaren oder auf Facebook!

Alles Gute!

Euer Phefux

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: