Duftender Phefux Honigkuchen – eiweißarm, weihnachtlich, traditionell

img_4560

Hallo meine lieben Phefux-Leser,

Eure Keksrezepte der letzten Zeit haben mich mal wieder zu einem neuen Rezept inspiriert. Eigentlich ist es gar nicht so neu, denn eiweißarmen Honigkuchen habe ich schon als Kind gerne in der Vorweihnachtszeit gegessen. Und ich dachte mir: „Das passt doch super zum ersten Advent!“. Das Rezept ist, wie immer, einfach nachzumachen und natürlich eiweißarm! 🙂

Also ran an die Ofenbleche, Backformen und Schneebesen! Viel Freude beim Nachmachen! 😉

img_4503

Ihr braucht:

200g Honig – 46 Phe

120g braunen Zucker (es geht aber auch mit raffiniertem, weißen Zucker, wenn ihr keinen braunen Zucker da haben solltet. Brauner Zucker gibt nochmal eine karamellige Note.) – 0 Phe

400g eiweißarmes Mehl (Ich benutze das bewährte Sunny) – 32 Phe

12g Backpulver – 0 Phe

1 Esslöffel Lebkuchengewürz (z.B. von der Firma Ostmann) – ca. 0 Phe

1/2 Päckchen Citro-Back (z.B. von Dr. Oetker oder von Schwartau) – 0Phe

40ml Karottensaft – ca. 12 Phe

40 ml Wasser

ausserdem: eine Kastenform zum Backen mit ca. 30cm Länge

Das Gesamtrezept ergibt 15 Stücke. 1 Stück hat dann ca. 7 Phe.

Bitte beachtet, dass ich keine Diätassitentin bin, die Werte zwar gewissenhaft errechne, aber nur mit Nährwerttabelle und Hersteller-Anagben arbeiten kann! Bei Fragen zu eurer Ernährung wendet euch an eure Diätassistentin, den Stoffwechselarzt oder euer Stoffwechselzentrum.

img_4506

Step 1:

Den Honig in einen Topf abwiegen.

img_4509

Step 2:

Den Zucker hinzuwiegen.

img_4512

Step 3:

Beides kurz erwärmen bei mittlerer Hitze. Immer zwischendurch umrühren bis sich der Zucker aufgelöst hat.

Step 4:

Das Mehl, das Backpulver, das Lebkuchengewürz und das Citro-Back in einer Schüssel mischen.

img_4524

Step 5:

Den Karottensaft und das Wasser abwiegen, mischen und in einem Gefäß bereit stellen.

img_4527

Step 6:

Die Honig-Zucker-Mischung von der Hitze nehmen und in eine weitere Schüssel schüten. Kurz abkühlen lassen.

img_4531

Step 7:

Jetzt esslöffelweise die Mehlmischung und die Karottensaft-Wasser-Mischung unterrühren und den Ofen schonmal bei 170 Grad vorheizen.

img_4533

Step 8:

Achtung der Teig wird sehr klebrig. Ab jetzt müsst ihr mit den Händen weitermachen oder ihr nehmt eine Küchenmaschine zum Mischen der drei Komponenten. Die habe ich leider in der WG-Küche nicht. 😀

img_4545

Step 9:

Nachdem ihr gut durchgerührt habt wird die Masse in die Kastenform gegeben und festgedrückt. Die Kastenform müsst ihr vorher mit etwas Magarine einfetten, damit sich der Kuchen nach dem Backen gut lösen kann.

Step 10:

Jetzt den Kuchen im Backofen bei 170 Grad 75 Minuten backen. Ja, der Kuchen braucht etwas Zeit im Ofen, aber ihr könnt ihn schon während des backens riechen. 🙂

img_4549

 

Der Honigkuchen eignet sich als leckeres Kuchenstück, als besonderes Frühstücksbrot mit Magarine oder mit einem leckeren Topping auch als Cupcake (z.B. mit einem YoguMaxx-Zitrone-Topping). Außerdem könnt ihr das Rezept auch mal mit Früchten variieren und erhaltet so ein eiweißarmes Früchtebrot. Die Früchte müsst ihr dann bitte zusätzlich berechnen!

Einen schönen ersten Advent!

Euer Phefux

Phefux_Logo_webversion

1 Kommentar

  1. Pingback: Phefux-Weihnachts-Countdown

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: