Ein Phefux auf eiweißarmem Raubzug

Hallo liebe Phefux-Freunde,

Was gibt es nicht alles mittlerweile für tolle PKU-Produkte! Die verschiedensten Anbieter halten eine reichhaltige Warenpalette von Spezial-Nahrungsmitteln für uns bereit. Ich bin immer wieder erstaunt, wie viel Auswahl wir in der PKU mittlerweile haben. Ich bin in den 80er Jahren geboren und kenne daher noch die Zeit ganz gut, wo meine Eltern nur die Wahl zwischen zwei Mehlen und ein paar Nudelsorten hatten. „Dosenbrot“ war damals die Innovation! Es war haltbar gemachtes, eiweißarmes Brot in einer richtigen Dose. Es war für mich also im Urlaub nicht unüblich den Dosenöffner zu zücken. 🙂

Vielleicht mache ich mal einen Blogeintrag über Rezepte von früher. Hättet ihr daran Interesse?

Aber heute nehme ich euch mit in die Supermärkte, Bioläden und Drogerien in meiner Umgebung. Mittlerweile kann man nämlich auch gut ein paar Sachen aus deren Sortimenten nutzen. Ich stelle euch im Folgenden meine Errungenschaften vor für die ihr keinen Bestellservice bemühen müsst. Kommt mit, packt die Einkaufstasche ein und los geht es:

 

Im Rewe und beim Edeka habe ich den veganen Käse „Wilmersburger Scheiben“ gefunden. Dieser Käse-Ersatz hat 0mg Eiweiß und schmeckt fast genau wie richtiger Käse. Er ist sehr lecker auf Brot und wirklich mal ein schneller und unkomplizierter Brotbelag. Man kann ihn auch im Reformhaus bekommen.

Bei Edeka habe ich zudem den „vegetarischen Schinkenspicker“ mitgenommen. Dieser Wurst-Ersatz hat, in meiner Variante mit Schittlauch, 7,6g Eiweiß/100g. Das ist nicht wenig, jedoch sind die Scheiben sehr dünn und haben ein geringes Gewicht, und somit weniger Phe. Man kann sich dann doch mal eine Scheibe erlauben. Es ist jetzt für mich kein Brotbelag für jeden Tag, aber ich wollte mal einen neuen Geschmack austesten.

Zwei Getränke wandern auch in den Einkaufsbeutel. Einmal ein Smoothie von True Fruits, in einer leckeren fruchtigen Sorte. Manchmal ist es gut im stressigen Alltag ein bisschen Obst in der Flasche dabei zu haben. 🙂 Bei true Fruits mag ich ausserdem die Verpackung sehr gerne, da man sie danach noch als Schüttelbecher für die Aminosäuren nutzen kann! Sieht gut aus, ist immer wieder verwendbar und verursacht keinen zusätzlichen Verpackungsmüll.

Ausserdem nehme ich den Rotbäckchen Saft „Klassik“ mit. Dieser Saft ist wieder eine kleine Reise in meine PKU-Vergangenheit. Rotbäckchen Saft wurde schon meiner Mutter empfohlen, da dem Saft Eisen zugesetzt ist. Gerade in der PKU-Diät, vorranging zudem bei Frauen, kann es manchmal zu einem Eisenmangel kommen. In unserer Diät kein Platz für viel Fleisch. Es ist also gut zwischendurch die „Eisen-Akkus“ aufzuladen und zudem schmeckt mir dieser Saft auch noch sehr gut. 🙂

Was auch immer wieder bei Edeka in meinen Beutel wandert ist das Pesto „Pomodori Seccho“ von Barilla. Dieses Pesto schmeckt super lecker zu eiweißarmen Nudeln und da es auf der Basis von getrockneten Tomaten und Kartoffel hergestellt wird, ist auch der Eiweßgehalt von 2,4g/100g sehr gut in den Tagesplan einzubauen. Es ist ja ein Pesto und davon braucht man wirklich wenig, um einen guten Geschmack an die Nudeln zu bekommen. Probiert es unbedingt mal aus, wenn ihr ein Nudel-Fan seid!

Weiter geht der Raubzug durch den Supermarkt. Hier muss es doch noch mehr eiweißarme Lebensmittel geben. Ah, ja!

Ein Produkt, dass ich erst seit ein paar Jahren kenne, ist die Schlagcreme von Schlagfix. Dies ist eine Sahne-Alternative und es gibt sie in zwei verschiedenen Sorten – gesüßt und ungesüßt. Ich habe jetzt die gesüßte Schlagcreme genommen, da ich ja auch Götterspeise gekauft habe – dazu gleich mehr :). Das gibt ein leckeres Zusammenspiel!

Ganz neu gefunden habe ich die vegane Salatcreme von Kühne. Das ist eine weiße Salatsoße auf Basis von Rapsöl und hat deswegen nur 0,1g Eiweiß/100g. Ich mache ja meine Salatdressings eher mit Essig und Öl, aber das wollte ich unbedingt testen!

Und mein neuester Fund, über den ich mich sehr freue, ist dieses „Früchte Müesli“ von Schneekoppe. Es besteht aus Reisflakes, Hirseflakes und ganz vielen, getrockneten Früchten. Dadurch hat es nicht so viel Eiweiß wie normales Müsli. Eine Portion von 40g hat 2,3g Eiweiß/100g und somit 115Phe. Das kann ich mir, mit meiner Toleranz, auch gut als Frühstück vorstellen. Solltet Ihr nicht so eine hohe Toleranz haben, kann man ja auch nur eine kleine Portion zubereiten und dazu noch ein eiweißarmes Brot essen. Ich freue mich endlich auch mal ein „Müsli“ im WG-Schrank stehen zu haben. 🙂

Wenn man kein Phe am Tag mehr frei hat oder einfach mal ohne Phe-Sünde nachen will, ist Götterspeise ohne Gelatine wirklich genial. Diese beiden Sorten gab es bei mir früher auf dem Kindergeburtstag. Meine Mutter hat es dann kreativ, wegen der Farben grün und rot,  Ampel-Pudding genannt. 🙂 (Götterspeise hat, ohne Gelatine, 0g Eiweiß/100g!)

So jetzt wechseln wir den Einkaufsort. Ab geht es – in den Biomarkt und in das Reformhaus! Hier habe ich auch ein paar sehr leckere Dinge gefunden:

Kennt jemand unter euch noch „Yofresh“? Das war ein Brotaufstrich, auf Basis von Joghurt und viel Gemüse, den es früher mal im Supermarkt zu kaufen gab. Ich habe ihn sehr geliebt, da er nicht zuviel Eiweiß hatte und er einfach frisch und lecker schmeckte. Es gibt ihn leider nicht mehr zu kaufen – „Yofresh“ wurde eingestellt. Im Reformhaus habe ich einen ähnlichen Aufstrich gefunden – den „Gurke-Paprika-Aufstrich“ von granovita. Es lohnt sich, ihn mal auszuprobieren. Er hat 1,2g Eiweiß/100g.

Von Soyatoo kommt diese Reissahne. Ich liebe diese Reissahne! Ich habe schon unterschiedliche Marken ausprobiert, aber diese wird besonders cremig. Soyatoo muss immer mit! Ich nehme sie gerne um Waffeln zu backen. Eine Frage am Rande: Habt ihr Lust auf ein extra fluffiges Waffelrezept?

Was ich seit letztem Jahr für mich entdeckt habe, sind diese Gemüsechips. Sie haben zwar nicht so viel weniger Eiweß als normale Chips, aber ich finde es immer wieder toll noch mehr Obst und Gemüse in meinen Speiseplan einzubauen. Und da ich am Wochenende auf einer Geburtstagsfeier eingeladen bin, kann ich mir direkt die passende, phe-arme Knabberei einpacken. Sie haben übrigens 4,0g eiweiß/100g.

Und manchmal muss es auch mal etwas Schokolade sein. 🙂 Im Reformhaus gibt es diese Reismilchschokolade. Sie schmeckt sehr gut und hat 2,1g Eiweiß/100g. Nicht gut für die Figur, aber gut für die Seele! 😉

Jetzt ist meine Einkaufstasche picke-packe voll. Ich werde mich dann mal auf den Heimweg machen. Ich hoffe ihr konntet einige Inspirationen mitnehmen, was man neben unseren Spezial-Lebensmitteln noch so finden kann!

Ich wünsche euch einen wundervollen Tag und eine extra Portion „eiweißarmen Spürsinn“ bei euren Einkaufstouren.

Bis Bald!

Euer Phefux

9 Kommentare

  1. Kathrin

    Vielen Dank für die Reise mit in die Supermärkte in deiner Umgebung 😉
    Den Tipp mit dem Aufstrich von granovita werde ich so schnell es geht umsetzen, auch ich habe Yofresh soooooooooo geliebt und trauere ihm heute noch nach *schnief* Habe bisher nie was vergleichbares gefunden, daher freue ich mich sehr nun deinen Tipp hier zu lesen 🙂

    Die Schinken Spicker esse ich total gerne *yummy*
    Damit gewöhne ich mir gerade die richtige fleischige Wurst ab 😉

    Muss in Zukunft auch mal wieder mit offenen Augen durch die Supermärkte laufen

    Gruss

    Antworten
    1. Der Phefux (Beitrag Autor)

      Hallo Kathrin,

      Ich habe sogar noch eine Alternative zu „Yofresh“ gefunden – es nennt sich „Sandwich Spread“ und ist von der Firma Heinz (ja, die mit dem Ketchup 🙂 ).
      Viel Spaß bei deinen weiteren Entdeckungen!

      Antworten
      1. Kathrin

        Ah cool 🙂
        Ich kam leider noch nicht in´s Reformhaus
        Wo hast du das Sandwich Spread gesehen?

        Gruss Kathrin

        Antworten
        1. Der Phefux (Beitrag Autor)

          Das Sandwich Spread habe ich bei „akzenta“ in Wuppertal gefunden.
          Ich hab es allerdings danach dann nochmal in einem großen Rewe gesehen. Vielleicht hast du dort Glück!

          Antworten
  2. Julia

    Also ich hab mir jetzt ein Waffeleisen gekauft und möcht für meinen Kleinen gern mal Waffeln machen, also hätte ich durchaus Interesse an deinem Waffelrezept. 🙂
    Vielen Dank für die tollen Tipps auf deiner Seite. Ich freu mich drauf mehr zu lesen.
    LG,
    Julia

    Antworten
    1. Der Phefux (Beitrag Autor)

      Hallo Julia,

      gerne werde ich dann alsbald das Waffelrezept online stellen.
      Ich freue mich sehr, dass es dir auf meinem Blog gefällt. 🙂

      Antworten
  3. Pingback: Foodtrend auf der „Heldenmarkt“-Messe + Shaking Salat Rezept

  4. Pingback: Fluffige Traum-Waffeln mit Erdbeer-Sahne (mit der Phefux-Geling-Garantie ;) )

  5. Pingback: Eiweißarmer Raubzug – Snacks, schnelle Küche, Brotaustriche

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.