eiweißarme Snack-Idee: Summer-Rolls mit Reispapier

(unbezahlte Werbung, da Produktnamen genannt werden)

Hallo liebe Phefux-Leser,

die Hitze der letzten Tage steckt mir noch in den Knochen, deswegen hat es ein wenig länger gedauert. Aber jetzt ist es endlich da – das neue, flotte Snack-Rezept. Bei meinen Einkäufen halte ich auch immer Ausschau nach eiweißarmen Ideen und Produkten, die man mit PKU nutzen kann. Dabei bin ich auf Reispapier aus der Asia-Abteilung gestoßen. Es hat kein Eiweiß, da es nur aus Stärke besteht und man kann damit super leckere Summer-Rolls zaubern. Das ist wirklich eine gesund, leckere und schnell gemachte Snack-Idee. Das Tolle an diesem Rezept ist, dass ihr das Reispapier nicht berechnen müsst und quasi unendlich viele Möglichkeiten zum Füllen des Reispapiers habt. Ganz klassisch ist die Füllung mit Frühlingszwiebeln, Möhren und ein wenig Salat. Dazu dann ein wenig asiatische, feurige Soße, z.B. Sambal Oelek. Mjam!

Das Reispapier findet ihr in großen Supermärkten und auch in Asia-Märkten. Beachtet, dass es wirklich nur aus Stärke besteht und checkt noch einmal den Eiweißwert in der Nährwerttabelle. Es gibt nämlich einige Anbieter, die weitere Zutaten benutzen, um dem Reispapier eine andere Stabilität zu geben. So eine Packung Reispapier reicht übrigens ewig. Pro Rolle braucht ihr nur ein Papier und in einer Packung sind ca. 100 Stück enthalten. Summer-Rolls – here we come!! Mjam! Mjam! 😀 😀 😀

Die fertigen Summer-Rolls können übrigens super gut in einer Brotdose mitgenommen werden. Natürlich schmecken sie auch direkt frisch gemacht. 🙂 Sie machen auch wirklich satt und es ist einfach witzig mit den Konsistenzen zu spielen. Eine wirklich leckere Idee für die PKU-Küche. 🙂

 

Ihr braucht:

Pro Rolle ein Reispapier

Gemüse nach Wahl – am besten in feine Streifen geschnitten (Meine Ideen für euch: Kürbis aus dem Backofen, Möhren, angebratener Porrée, Paprika, Salatblätter, Gurke, Lauchzwiebeln…)

Würzsoßen, Dips, Gewürze – was ihr so am liebsten mögt. 🙂 Hier habt ihr die Chance euch richtig auszutoben.

Gesamt-Phe: Richtet sich nach dem Gemüse und der Soße und muss von euch berechnet werden. 🙂

Step 1: Das Reispapier auf einen Teller oder ein Brettchen legen.

Step 2: Das Reispapier nun ca. 5-10 Sekunden mit warmen Wasser benetzen. ich habe das ganz einfach am Wasserhahn gemacht. Ich habe mal versucht die neue Konsistenz für euch auf einem Foto festzuhalten.

Step 3: Das Reispapier ändert nun seine Konsistenz und wird von einem harten Blatt zu einem weichen „Mantel“ für euer Gemüse. Einfach in der Mitte das gewünschte Gemüse platzieren.

Step 4: Die Soße nicht vergessen. Ich fand auch die Kombination mit Miracel Whip ziemlich lecker. Und einfach. 😉

Step 5: Dann einfach zum schließen falten. Ich habe immer erst die Längsseite geklappt und danach die kurzen Enden. Das Reispapier ist klebrig und haftet wunderbar zusammen. 🙂 

Lasst es euch gut gehen!

Euer Phefux Marianne

(Im Sinne der allgemeinen Transparenz: Alle Produkte habe ich selbst gekauft.)

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung meines Blogs stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Du kannst in der Datenschutzerklärung nachlesen, wie du Cookies jederzeit entfernen und/oder in deinem Browser deaktivieren kannst. Viel Spaß auf dem Phefux-PKU-Blog! :) Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen