Phefux Blog

Eiweißarmer Hummus – perfekt für die Grillsaison

WERBUNG – da Markennamen genannt und Marken gezeigt. Aber alles selbst gekauft.

Hallo lieb Phefüxe,

Bevor morgen eine erneute Ausgabe des Phefux Radio online geht, muss ich unbedingt noch das folgende Rezept mit euch teilen.

Ihr denkt Hummus kann man bei PKU vergessen, wenn man nicht eine hohe Toleranz zur Verfügung hat? Ich habe da eine Lösung für euch!

Nach viel Ausprobieren und Testen, habe ich nun das ultimative Rezept für einen eiweißärmeren Hummus. Ohne Reue endlich auch in den Genuss der leckeren Kichererbsen-Paste kommen. 🙂

Die Aromen ergänzen sich ganz wunderbar und die cremige Hummus-Paste könnt ihr für unendliche Rezept-Ideen nutzen: Als Füllung für eiweißarmen Döner, als Dip zu Gemüse-Streifen, als leckeren Brotaufstrich für ein Phefux-Brötchen oder als Innenleben für leckere Wraps. Omnomnom… 🙂

Ihr braucht (für 250g Hummus):

190g Möhre – ca. 59 Phe

80g gelbe Paprika – ca. 47 Phe

120g Kohlrabi – ca. 54 Phe

50g Kichererbsen (aus dem Glas) – ca. 177 Phe

3 Esslöffel Öl (Ich habe Rapsöl genommen) – 0 Phe

1/2 Teelöffel Oregano

Salz, Pfeffer

Einen Mixer, eine Küchenmaschine oder einen Pürierstab

Gesamt-Phe: 337 Phe (für die gesamten 250g) – 100g Humus haben ca. 135 Phe.

(Bitte beachtet, dass ich keine Diätassistentin bin, die Werte zwar gewissenhaft errechne, aber nur mit Nährwerttabelle und Hersteller-Angaben arbeiten kann!)

Step 1: Die Möhren waschen, wiegen und in kleine Würfel schneiden.

Step 2: Die Kohlrabi schälen, waschen, wiegen und auch in kleine Würfel schneiden.

Step 3: Genau so ergeht es der Paprika. Waschen, wiegen, in Stücke schneiden.

Step 4: Jetzt kommt alles zusammen mit dem Öl in eine Pfanne.

Step 5: Bei hoher Hitze die Gemüsewürfel ca. 10 Minuten gut anbraten. Keine Angst, der Saft, der dabei entsteht, wird noch benötigt. Das Gemüse ist fertig, wenn es weich und leicht gebräunt ist.

Step 6: Nun mit Salz, Pfeffer und Organo würzen.

Step 7: Die Kichererbsen aus dem Glas befreien und kurz abbrausen.

Step 8: Danach genau abwiegen. Da Kichererbsen viel Eiweiß haben müssen wir hier ganz genau sein.

Step 9: Die Kichererbsen nun kurz in der Pfanne mitschwenken und das Gemüse nun kurz etwas abkühlen lassen.

Step 10: Mithilfe eines Mixers das Gemüse zu einer cremigen Paste mixen. Das geht natürlich auch mit Pürierstab oder komfortabel in der Küchenmaschine. 🙂 Aber ich liebe unseren WG-Mixer sehr. 😉

Servieren und genießen! 🙂 Perfekt als Beilage zum Grillen.

Die Hummus-Paste hält sich ca. 2 Tage im Kühlschrank und man kann sie übrigens problemlos in Portionen einfrieren.

Wir hören uns morgen? Wer von euch hört denn meinen Podcast „Phefux Radio“?

Euer Phefux Marianne

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung meines Blogs stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Du kannst in der Datenschutzerklärung nachlesen, wie du Cookies jederzeit entfernen und/oder in deinem Browser deaktivieren kannst. Viel Spaß auf dem Phefux-PKU-Blog! :) Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen