Gesunde Ernährung: Ballaststoffe sind kein Ballast!

GemueseBallastHallo ihr lieben Phefux-Leser,

Vom Namen her könnte man meinen, dass Ballaststoffe „Ballast“ für unseren Körper darstellen und ihm eher im Weg sind. Aber es ist genau das Gegenteil der Fall! Ballaststoffe sind immens wichtig für eine gesunde Ernährung. Deswegen schauen wir sie uns heute etwas genauer an. 🙂

Normalesser erhalten ihre Ballaststoffe aus Vollkornbrot und Vollkornnudeln, welche wir ja nicht umsetzen können. Aber auch in Gemüse, Obst und Pflanzenfasern lassen sich Ballaststoffe finden.

Aber warum sind jetzt Ballaststoffe so wichtig? Sie bringen euren Darm auf Trab!

Wenn wir an eine gesunde Lebensweise denken, weiß man, es ist wichtig ausreichend zu trinken, Obst und Gemüse zu essen und sich zu bewegen. Das ist alles richtig, aber noch nicht alles, denn ohne Ballaststoffe kann der Darm nicht richtig arbeiten, es ist quasi Sport für ihn. 🙂 Gerade unsere PKU-Backwaren, unser Mehl und unsere Nudeln haben kaum Ballaststoffe, da sie hauptsächlich aus eiweißarmer Stärke bestehen. Sie machen deswegen nicht so lange satt. Die Stärke ist, vereinfacht gesagt, nicht komplex aufgebaut. Sie rutscht durch unseren Verdauungstrakt und kann sehr schnell verwertet werden und hat zudem außer einem bißchen Zucker als Energielieferant nicht viel zu bieten. Ballaststoffe passieren unseren Verdauungstrakt langsamer. So kann die Nahrung besser verwertet werden, da der Körper mehr Zeit hat diese aus der Nahrung zu extrahieren. So kommt es auch weniger zu Heißhunger-Attacken.

Und bei PKU ist es zusätzlich zu einer gesunden, eiweißarmen Ernährung wichtig, den Darm in Schwung zu halten, da hier die ganzen wichtigen Nährstoffe verwertet und in unseren Körper geleitet werden. Es ist also gut, wenn der Darm „im Training“ bleibt.

Man kann mit Inulin, Flohsamenschalen, BallastoMaxx oder mit einer Erhöhung der Gemüsezufuhr eine Erhöhung des Ballaststoffanteils in der eiweißarmen Ernährung erlangen. Ich empfehle euch bei jedem Backen BallastoMaxx zu nutzen. Es verbessert die Backeigenschaften unserer eiweißarmen Teige, da es mehr Feuchtigkeit im Teig hält und zusätzlich habt ihr dann bei jedem Brötchen, jeder Waffel und jedem Kuchen eine gesunde Extraportion Ballaststoffe schon integriert. 🙂 So einfach!

(Flohsamenschalen kommen aus Indien und ihr bekommt sie im Reformhaus. Inulin wird aus der Chicoree-Pflanze hergestellt und ist auch im Reformhaus erhältlich. BallastoMaxx besteht aus Weizenfasern und ihr könnt es bei metaX bestellen. Hier erhaltet ihr noch mehr Informationen.)

BallastoMaxx

Auch Gurkenscheiben statt süßem Brotbelag, ein Apfel statt einem Stück eiweißarme Schokolade in der Mittagspause, ein paar Karottensticks am Feierabend statt der Tüte Chips helfen, die Ballaststoffaufnahme weiter zu erhöhen. Generell ist ein hoher Verzehr von pflanzlichen Fasern empfehlenswert: Also immer schön an das Gemüse denken! 😉

Hinweis:

Es ist zudem wichtig, bei einer zusätzlichen Aufnahme von Ballaststoffen genug zu trinken, da nur so die Fasern aufquellen können im Darm. Trinkt man zu wenig, kann es zu Verstopfungen kommen.


Würde euch ein Rezept für PKU-„Vollkornbrötchen“ interessieren? Lasst mir einen Kommentar da und wenn sich genug Leute melden, werde ich für euch das Rezept Step-by-Step hier auf dem Blog vorstellen.

🙂 Also ran an die Tasten!

Liebe Grüße,

Euer Phefux

 

7 Kommentare

  1. Christin hanisch

    Ich wäre interessiert… Meine kleine olivia ist 15 monate alt… Ich möchte so natürlich und gesund wie es nur geht ernähren… Kann man flohsamenschalen dem ballastomaxx komplett vorziehen beim backen? Lg christin

    Die waffeln waren super Hab zusätzlich noch apfelstücke reingemacht (die waren sehr lecker) und letztens mit banane statt zu ker probiert, aber die waren nicht sooo gut

    Antworten
    1. Der Phefux (Beitrag Autor)

      Hallo Christin,

      Unser PKU-Mehl funktioniert ja von den Backeigenschaften ein wenig anders als „normales“ Mehl. Ich denke, man kann auch versuchen einen Teelöffel Flohsamenschalen mit zu verbacken. BallastoMaxx besteht aus natürlicher Weizenfaser und macht den Teig aufnahmefähiger für die Flüssigkeit und diese wird dann auch länger im Teig gehalten. Man bekommt daher saftigere Backwaren. Ich habe noch nie ausprobiert, ob dies auch nur mit Flohsamenschalen alleine erreicht wird. Vielleicht probierst du es aus und berichtest nochmal davon. 🙂

      Alles Gute für dich und die kleine Olivia!

      Antworten
  2. Tanja

    Hallo, ich habe sehr großes Interesse an PKU-Volkornbrötchen.

    Antworten
    1. Der Phefux (Beitrag Autor)

      Hallo Tanja,

      Dann sind es ja schon zwei Interessenten. 🙂 Hurra!

      Lieben Gruß

      Antworten
  3. Pingback: Flottes fluffiges Fladenbrot

  4. Pingback: Silvesterdrinks – gesund und eiweißarm – für jedes Phefux-Alter

  5. Pingback: Abnehmen mit PKU – Tipps und Tricks

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: