Kreativ Essen mit der Bento-Technik

In meiner Freizeit schlendere ich gerne durch die Innenstadt und lasse mich z.B. in Buchläden gerne inspirieren. Ich schaue gerne was es für neue Trends im Bereich Ernährung, Lebensstil und Dekoration gibt und meist juckt es mich dann in den Fingern die ein oder andere Sache zu Hause auszuprobieren. Ergeht es euch ähnlich? 🙂

Meine neueste Entdeckung ist die Bento-Technik. Diese tollen Gestaltungsmöglichkeiten von Essen kommen aus der japanischen Küche. Viele Kinder, ob im Kindergarten- oder Schulalter, sind den ganzen Tag über in ihren Einrichtungen. Um den Kindern die häusliche Wärme mit in den Alltag zu geben, packen die Eltern ein aufwändiges Lunchpaket – und kreieren aus den Lebensmitteln wahre Kunstwerke.

Ich errinnere mich noch gut, dass meine Kindergärtnerin, wenn es für andere Kinder gerade Schokolade gab, mir einen „Zauberapfel“ geschnitzt hat. Ich kam mir dann immer wie eine kleine Prinzessin vor 🙂 Dabei war es ganz simpel. Sie wollte nicht, dass ich außen vor stehe und hat einen Apfel wie einen Stern aufgeschnitten.Ihr könnt dieses einfache Verfahren auf den Fotos sehen. Und wer will bei so toll aussehenden Speisen nicht direkt zugreifen?

WP_20160218_21_21_00_Pro WP_20160218_21_23_04_ProMan schneidet den Apfel quer mit einem Zick-Zack-Muster ein bis zum Kern. So entstehen zwei Apfelhäften, die man dann auseinander ziehen kann und man erhält zwei Sternförmige Äpfel!

Diese Tipps sind vielleicht auch etwas für Eltern mit „Spatzenessern“, also Kindern, die sich schwer tun eine angemessene Portion zu essen oder generell eher eingeschränkt sind, in den Speisen, die sie mögen. Aber auch für Erwachsene ist besonderes Essen immer etwas Tolles! Denn wer findet es nicht schmeichelhaft, wenn jemand einem so eine schön angerichtete Platte reicht?

Oder man macht es einfach mal für sich selbst. Schließlich muss und soll man sich auch mal etwas Gutes tun!

 

Auf jeden Fall wünsche ich euch viel Freude mit den folgenden Anregungen und ganz viel Spaß beim Nachbasteln.

 

WP_20160212_18_31_23_ProDieser kleine Frischkäse-Pinguin ist eine leckere Sache. Ihr braucht dafür:

2 schwarze Oliven ohne Stein

1 halben Teelöffel Frischkäse

1 Scheibe Möhre

1 Zahnstocher

 

Eine Olive einmal von oben nach unten durchschneiden und mit dem Frischkäse befüllen. Das wird der Bauch des Pinguins. In die zweite Olive etwa mittig ein kleines Loch Bohren (mit dem Zahnstocher oder der Messerspitze). Hier wird der Schnabel seinen Platz finden. Der Schnabel besteht, wie die Füße, aus Möhre. Dafür eine Scheibe Möhre einkerben, das kleine Stück als Schnabel in die Olive stecken und alles mit einem Zahnstocher zusammen halten. Auf geht’s in die Brotbox damit 🙂

 

WP_20160212_17_20_27_ProSuper geeignet für ein Bento sind auch Gemüsepuffer oder phe-arme Burger. Hier habe ich einfach zwei Frischkäse-Pinguine auf einer Tomaten-Scholle schwimmen lassen, zwei Bratlinge aus Promin Burger Mix (50 Phe pro Packung, von metaX) eingepackt und noch eine kleine Abteilung für Maissalat hinzugefügt.WP_20160212_18_29_24_Pro

Die Deko für den Maissalat besteht übrigens aus kleinen Cornichons-Gürkchen und einer ausgestanzten Blume aus roter Beete. Dafür habe ich ganz einfach Plätzchen-Ausstecher genommen. Man kann also schon mti ganz kleinen Mitteln kreative Essenskunst zaubern! 🙂 Man kann da auch eigentlich jede beliebige Form nehmen und Paprika, Gurke, Möhre etc. in schöne Formen stanzen.

Super sind auch die Smileys von McCain. Es sind kleine Kroketten-Ähnliche Kartoffel-Smileys und schmecken auch kalt. Zusätzlich haben sie nicht ganz so viel Eiweiß, wenn man es auf ein paar Smileys runter rechnet. Essen, dass einen glücklich anschaut 😀

Ein paar weitere Bentos zeige ich euch hier noch als Anregungen (gebratene Champignons, selbstgebackene PKU-Milchbrötchen, ein Tomatenauto…). Die Fotos sind übrigens alle bei meiner Mutter entstanden, da wir erst in dieser Woche endlich unsere WG-Küche erhalten. Bald kann ich euch wieder mit leckeren und gesunden Rezepten versorgen!

WP_20160212_17_14_50_Pro WP_20160212_18_29_33_Pro WP_20160212_18_30_05_Pro WP_20160212_18_30_00_Pro

 

Wünscht ihr euch mehr phe-arme Bento-Ideen? Habt ihr auch eigene tolle Deko-Ideen? Ich freue mich, wenn ihr mir eure Kreationen mal in den Kommentaren zeigt.

Bleibt gespannt und geht demnächst auf weitere Reisen mit eurem

Phefux 🙂

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.