Phefux‘ Pfannkuchenrezept und Pfannkuchenkunst

Hallo ihr lieben Phefux-Leser,

ich hatte euch ja versprochen, dass es heute das Pfannkuchenrezept mit Geling-Garantie geben wird. Und da ist es auch schon! 🙂

Und zusätzlich habe ich mir wieder einen „Food-Trend“ vorgeknöpft. Ich mache mit euch zusammen „Pancake-Art“, also Pfannkuchenkunst.

Aber erstmal hier für euch meine zwei Basisrezepte für schmackhafte Pfannkuchen. Ich mache mittlerweile nur noch den Pfannkuchen mit Sunny Plus. Das ist ein eiweißreduziertes Mehl, es ist also nicht ganz eiweißarm. Bei 70Phe je 100g hat es aber super Backeigenschaften und ich nutze es für manche Sachen gerne – z.B. Pfannkuchen 🙂 . Mein Basisrezept habe ich aus dem passenden Rezeptheft „Sunny Plus“. Aber ich wollte euch auch mein vorher genutztes Basisrezept zeigen. So habt ihr eine Alternative, falls ihr kein Sunny Plus im Haus habt. 🙂

Basis-Rezept 1 (mit Sunny Plus):

50g Sunny Plus

5g eiweißarmen Ei-Ersatz (Ich nehme Kuchenfein)

140ml Harifen PKU-Milch

1 Prise Salz

Alle Zutaten mischen und mit einem Schneebesen gut verrühren.

Dann 15 Minuten ruhen lassen und danach den Pfannkuchen ausbacken.

Das Rezept hat 27 Phe auf 100g.

Basis-Rezept 2 (aus meinem ältesten PKU-Kochbuch):

50g eiweißarmes Mehl (hier geht das „normale“ Sunny)

1 Messerspitze Backpulver

1 Messerspitze Hirschhornsalz (Ihr bekommt es um Weihnachten herum im Supermarkt und ansonsten in der Apotheke.)

40ml Wasser

1 Esslöffel süße Sahne

1/2 Päckchen Vanillezucker

Alle Zutaten mischen und den Teig in einer Pfanne ausbacken. Dieser Pfannkuchen wird nicht ganz so braun, aber es ist eine klasse Möglichkeit ohne Spezialprodukte, wie Ei-Ersatz oder PKU-Milch auszukommen.

Das gesamte Rezept hat 23 Phe.

Jetzt machen wir daraus kleine Kunstwerke. Wenn ihr euch für eine Teigvariante entschieden habt, dann fertigt die doppelte Portion an. Die eine Portion bleibt so, wie sie ist. Die andere Portion färbt ihr ein. Das geht entweder mit einem Teelöffel Kakaopulver (z.B. Kaba – aber dann bitte berechnen) oder mit Lebensmittelfarbe. Zusätzlich braucht ihr noch einen Spritzbeutel, eine kleine Dekorierflasche oder Ähnliches mit einer Spitze zum Dosieren.

Ich habe mich durch die verschiedenen Varianten getestet und kann euch sagen, dass Lebensmittelfarbe ein intensiveres Ergebnis liefert, die Kakao-Mischung sich aber gut für Marmorierungen eignet.

Step 1: Nachdem ihr die zwei verschiedenfarbigen Teige hergestellt habt füllt ihr den farbigen in die Dekorierflasche. Die Pfanne kommt jetzt auf den Herd und wird schon einmal heiß gemacht. Vergesst nicht sie einzufetten. Am besten gelingt die Pfannkuchenkunst mit Margarine als „Bratfett“.

Step 2: Mithilfe der Flasche zeichnet ihr ein einfaches Muster z.B. eine Blume oder einen Smiley in die Pfanne.

Step 3: Jetzt müssen wir ca. 5 Sekunden warten bis unser Muster schon leicht vorgebacken ist. Dann müsst ihr das Muster mit dem unfarbigen Teig bedecken. Achtet darauf, dass es nicht zu dick wird, ihr aber alle Ränder sorgfältig erwischt.

Step 4: Nach einer kurzen Backzeit seht ihr wie die Ränder des Pfannkuchens leicht anfangen durchzugaren. Jetzt ist die Zeit gekommen den Pfannkuchen zu wenden. Und Tadaaa! Ein Pfannkuchengesicht. 🙂

Step 5: Jetzt auch von der anderen Seite durchgaren und schon ist das Pfannkuchenfrühstück (oder auch -Spätstück 😀 ) bereit.

Ich genieße meine Pfannkuchen gerne mit Quitten-Gelee oder mit Apfelmark.

Mit Pfannkuchenkunst kann man seiner Kreativität freien Lauf lassen – und das sogar eiweißarm! 🙂 Wie habt ihr eure Pfannkuchen am liebsten? Schreibt es mir in die Kommentare oder gerne auch bei Facebook.

 

Alles Gute!

Euer Phefux

4 Kommentare

  1. Carö

    Ich mag gerne herzhafte Pfannkuchen 🙂

    Das heißt mit Tomatenmark oder Kräutern verfeinert.
    Wenn süß dann gerne mit Muttersaft von Aronia oder Granatapfel mit drin. Und auch super gerne mit Apfelmus

    Antworten
    1. Der Phefux (Beitrag Autor)

      Super coole Ideen. 🙂 Danke!

      Antworten
  2. Julia

    Oh Mann sind die süß! Das wird bestimmt bald ausprobiert. Die Idee ist echt mega!
    Wir lieben übrigens alle Pfannkuchen mit Apfelbrei. Wenn ich allerdings unseren kleiner PKUler frage, was er dazu will, wird der Pfannkuchen in Ketchup gebadet! 😀

    Antworten
    1. Der Phefux (Beitrag Autor)

      😀 Hallo Julia,

      es freut mich, dass dir die Idee so gut gefällt. Ich kenne das von mir selber, dass man manchmal mit PKU besondere „Geschmackserlenisse“ wählt und die anderen manchmal verwundert sind. 😀 Aber solange es schmeckt ist alles erlaubt!

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.