Phefux-Überlegungen: Welcher Adventskalender ist bei PKU geeignet?

Hallo liebe Phefux-Leser,

Heute bin ich endlich nach der Uni ein wenig durch die Innenstadt geschlendert und wurde von unzähligen Weihnachtsdekorationen, Weihnachtsverkaufsartikeln und sogar schon einigen Weihnachtsständen empfangen. Mir ist gar nicht aufgefallen, wie schnell die Zeit schon wieder voran schreitet. Es geht zielstrebig auf die Weihnachtszeit zu.

Zuhause habe ich dann auch noch ein mega cooles Geschenk von meiner besten Freundin bekommen. Nämlich einen „Lustiges Taschenbuch“-Adventskalender.Warum ich mich darüber so freue ist die Tatsache, dass sie nicht nur mein Interesse an Duck-Comics berücksichtigt hat, sondern auch meine PKU im Hinterkopf hatte. 🙂 Super! Ich habe mich so sehr gefreut! 🙂

Das hat  mich ein wenig über Adventskalender nachdenken lassen. Wir PKUler müssen auch bei diesem Thema kurz innehalten und uns für eine phe-arme bzw. phe-freie Alternative entscheiden. Mittlerweile gibt es ja ein so großes Angebot an Adventskalendern, dass man leicht erschlagen sein kann von der großen Auswahl. Aber uns sollte klar sein, dass Schokoladen-Adventeskalender eher weniger geeignet sind.

In den Supermärkten findet man eigentlich von jedem Schokoladen-Anbieter einen entsprechenden Adventskalender. Falls ihr eine höhere Toleranz habt, könnt ihr sogar Glück haben und einen Schokoladen-Kalender mit wenig Eiweiß finden. Aber dafür müsst ihr immer die Nährwertangaben auf dem Kalender checken. 😉 Das ist wichtig! Aber eigentlich kann man um die Normal-Schokoladen-Kalender einen Bogen machen.

Wer aber wirklich nicht auf einen Schokoladen-Adventskalender verzichten mag hat mittlerweile auch im eiweißarmen Sektor einige Alternativen.

Hier sind ein paar Ideen für euch:

  • Es gibt u.A. von metaX einen Adventskalender mit leckerer, eiweißarmer Schoxxi-Schokolade.
  • Auch Adventskalender mit Reismilchschokoalde kann man gut nehmen. Diese findet man in Bio-Läden oder in Veganen Läden.
  • Der Adventskalender von After Eight eignet sich auch ganz gut, da er nur 0,4g Eiweiß auf 100g hat.

Bei meinem Streifzug duch die Innenstadt habe ich auch die vielen Spielzeugkalender gesehen. Da ist die Auswahl ja auch riesig! Und für ein PKU-Kind ist das eine schöne Alternative. 🙂 Das ist also auch ein guter Tipp für PKU-Eltern. 😉

Wie habe ich das eigentlich früher gehandhabt, als es diese ganze Auswahl noch gar nicht gab?

Meine Eltern haben mir meist einen Adventskalender selbst bestückt. Ich hatte einen süßen Stoffbaum an dem kleine, selbstgenähte Säckchen hangen. Und in jedem war eine kleine Spielzeug-Kleinigkeit oder auch mal eine Mandarine versteckt. Und ich fand ihn genauso großartig wie den Schokokalender meiner Freunde. Wenn nicht sogar großartiger! 😉 😀

Ihr seht also, dass die Umsetzung eines eiweißarmen Adventskalenders mittlerweile kein Problem mehr darstellt. 🙂

So, jetzt ist es aber auch erstmal genug mit den vorweihnachtlichen Eindrücken. 😉

Kurze Ankündigung noch: Am Wochenende kommt endlich der heißersehnte Artikel über die Vorträge der ESPKU in Norwegen online. 😉 Wer freut sich darauf? 

Alles Gute für euch!

Euer Phefux

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Durch die weitere Nutzung meines Blogs stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Du kannst in der Datenschutzerklärung nachlesen, wie du Cookies jederzeit entfernen und/oder in deinem Browser deaktivieren kannst. Viel Spaß auf dem Phefux-PKU-Blog! :) Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen