Sportlicher Start ins neue Jahr

Ein frohes neues Jahr, liebe Leser!

Ich habe euch ein bisschen warten lassen, aber im neuen Jahr muss man ja immer erstmal eine Menge Dinge regeln und in die richtige Spur kommen. Ihr kennt das sicherlich!

Und mit dem neuen Jahr kommen bekanntlich auch die guten Vorsätze 🙂

Ich habe auch ein Ziel: Ich möchte gerne ein wenig abnehmen!

Mit PKU nimmt man ja generell viele Kohlenhydrate zu sich und die Gefahr, etwas pummeliger zu werden, ist erhöht. Auch die Tatsache, dass gerade Fett und Zucker wenig bis gar kein Phe enthalten, machen den vitalen Lebensstil nicht gerade einfach. 😀

WP_20160124_14_23_29_ProUm das Ziel zu erreichen, ist eine abwechslungsreiche Kost mit vielen Ballaststoffen aus Gemüse und Obst wichtig! Hier kann auch BallastoMaxx in selbstgebackenem Brot und in Brötchen gut helfen. Super sind auch calcium- und magnesiumreiche Mineralwasser-Sorten, um die Muskeln gut versorgt zu wissen. Für mich ist es auch immer motivierend, schöne und funktionale Sportbekleidung dabei zu haben. Und natürlich ist es unentbehrlich, eine Sportart zu finden, die euch begeistert und es schafft, euch aus eurer „Komfortzone Couch“ zu hebeln 🙂

Zuerst werde ich mich von meinem Hausarzt durchchecken lassen, damit ich ausschließen kann, mich direkt zu überanstrengen. Ich habe lange keinen Sport mehr gemacht und möchte sicher gehen, dass ich die richtige Belastungsstufe für mich finde. Man darf es nämlich auch nicht gleich übertreiben.

Aber mit PKU muss man auch ein paar weitere Dinge beachten:

Abnehmen mit PKU ist nämlich gar nicht so leicht und wenn es zu schnell geht, kann es sogar gefährlich werden. Wenn man zu wenig Kalorien zu sich nimmt oder zu schnell zu viele Kalorien verbrennt, nimmt sich der Körper die Kraftreserven aus dem gespeicherten Eiweiß im Körper und setzt dabei Phenylalanin frei. Die Folge: der Phe-Spiegel steigt!

Deswegen solltet ihr euch bei exzessivem Sport oder Neueinstieg in die Sportwelt am besten mit der Diätassistentin und/oder dem Stoffwechselarzt absprechen. Vielleicht muss die Menge der Aminosäure angepasst oder eure Ernährung nochmal genauer betrachtet werden.

Es wird ein langer Weg vom Couchpotato zum Möhrenstift 🙂 Ich halte euch auf dem Laufenden!

Meine Sachen sind jetzt für meine erste Trainingseinheit gepackt. Auf geht’s!

WP_20160124_14_16_03_ProWP_20160124_14_43_45_Pro

Wie steht es mit euch? Was habt ihr für Vorsätze für 2016?

Liebe sportliche Grüße,

Euer Phefux

4 Kommentare

  1. Sandra Rybold

    Hi Marianne!
    Super! Da hast du die gleichen Vorsätze wie ich :)!
    Ich möchte mich auch wieder mehr sportlich betätigen. Zwar nicht unbedingt aus dem Grund abzunehmen, aber einfach um mich wieder fitter und sportlicher zu fühlen. Mit einem Vollzeit Job + Teilzeit/Fernstudium habe ich diesen Part über die Jahre (so 3 ca…:() ziemlich vernachlässigt…:(
    Schön finde ich dass du den Part mit den Kalorien / dem Kalorienverbrauch ansprichst. Ich bin nämlich der Typ der dazu neigt gleich von 0 auf 100 durchzustarten und habe damit in der Vergangenheit echt Probleme bekommen. Durch ca. 8 Stunden Tanztraining am Wochenende habe ich so viel Kalorien verbrannt das genau der Effekt eingetroffen ist den du oben beschreibst – ich war ständig in einer Katabolie und hatte ergo erhöhte Phe Werte. Das war mir damals nie wirklich so bewusst.
    Daher möchte ich es jetzt auch nicht gleich wieder übertreiben. Mache derzeit abends Pilates – habe aber auch gemerkt, dass gerade wenn man untrainiert ist dies schon ziemlich schnell auf den Stoffwechsel geht. Und die die Pilates kennen, wissen, dass wenn man Pilates richtig macht, es ziemlich anstrengend werden kann…;)
    Habe versucht möglichst viel Kalorien / energiehaltig und Phearm nach dem Training zu essen. Meinen Phe Wert habe ich jetzt noch nicht abgenommen / abnehmen lassen (trainiere auch erst seit letzter Woche) Habe aber das Gefühl das er evtl. erhöht sein könnte. Bin derzeit leider etwas ratlos, wie ich mein Training angehen soll. Täglich trainieren ja oder nein? Wie oft bzw. wie intensiv? Ist Pilates als Sportart OK? Trainierst du denn täglich? Und was isst du nach dem Sport?
    Auf jeden Fall wünsche ich dir ganz viel Erfolg bei deinem neuen Vorsatz und gutes Gelingen 🙂 bzw. Durchhalten!!
    GLG Sandra

    Antworten
    1. Der Phefux (Beitrag Autor)

      Hallo Sandra,

      wie schön, dass du auch dabei bist, den inneren Schweinehund zu besiegen. 😀
      Pilates ist eine gute Einstiegssportart: Es strafft sehr gut und man ist nicht so schnell in seiner Kondition überfordert. Ich habe jetzt mit ein wenig Nordic-Walking angefangen und gehe unregelmäßig schwimmen. Ich bin eine kleine Wasserratte 😀 Zudem ist es auch immer wieder gut, sehr viel Gemüse und Obst in die PKU-Diät einzubauen. Was ich nach dem Sport esse? Meist nehme ich direkt danach die Aminosäure und dann irgendetwas leichtes, z.B. Brot mit Aufstrich und Gurke oder eine Nudelpfanne mit Gemüse etc… ehrlich gesagt, experimentiere ich da auch noch.
      Aber in jedem Fall bringt es etwas, sich mit der Diätassistentin noch einmal abzusprechen, welche Kombination für einen selber die zielführendste ist.
      Viel Erfolg! 🙂

      Antworten
  2. Pingback: XPhe Hello10blau – Aminosäure in Riegelform – wenn der kleine Aminohunger kommt ;)

  3. Pingback: Sport-Update – ein aktiver PKUler ist ein gesunger PKUler

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: