Wie du auch mit PKU eine eiweißarme, warme Frühstücksbowl zaubern kannst

Hallo liebe Phefux-Leser,

hat es bei euch heute auch geschneit? Ist es nicht ein wundervolles Gefühl den ersten Schneeflocken beim Fallen zuzusehen? 🙂 Ich hatte letzte Woche einige Anfragen, die in die selbe Richtung gingen: Auf Instagram und Facebook findet ihr momentan ziehmlich häufig leckere warme Frühstücks-Breie. Und da ich mich ja schon oft mit eiweißarmen „Bowl“-Rezepten befasst habe, kamt ihr mit der Bitte an mich heran, dass auch in diesem Bereich mal zu tun. Und nach einiger Knobelei ist mir ein ganz gutes Rezept gelungen. Ich hoffe es ist für euch eine weitere Inspiration. Es ist voller Ballaststoffe, schmeckt lecker und wärmt den Magen. Ich freue mich sehr, euch heute dann das Endresultat zu zeigen. Yeah!

Mit den Toppings könnt ihr übrigens selber ein wenig spielen und ausprobieren. Das „Brei-Basis-Rezept“ ist total variabel und kann auch super mit SchoXXi, mit heißen Kirschen, mit Spekulatius-Keks-Krümeln oder Fruchtsoßen und Obst aller Art kombiniert werden. Wenn ihr daran denkt, den Eiweißwert neu zu berechnen sind euch keine Grenzen gesetzt! Perfektes Winterfrühstück!! Hurra!

Ihr braucht (für eine Bowl):

200ml Harifen PKU Milch – 18 Phe

35g eiweißarmen Grieß – ca. 3 Phe

5g BallastoMaxx – ca. 0 Phe

1 Päckchen Vanillezucker – 0 Phe

20g Erdmandelflocken (Ihr findet sie im Reformhaus und bei dm.) – ca. 43 Phe

meine Topppings für dieses Rezept:

Zimt – 0 Phe

5g Semper glutenfreie Flakes mit Himbeeren – ca. 18 Phe (die habe ich bei metaX im Shop im glutenfreien Bereich gefunden – die sind allerdings nicht eiweißarm (!), aber wenn ihr eine hohe Toleranz habtlohnen die sich mal.)

5g Honig – ca. 3 Phe

2 Datteln – ca. 20 Phe

10g Birne in Spalten – ca. 10 Phe

Gesamt-Phe für eine Bowl: ca. 115 Phe (inklusive der Toppings), das Basisrezept hat 64 Phe. Für Kinder sollte man die Menge des Breis halbieren, da es für sie sonst zu viel wäre.

(Bitte beachtet, dass ich keine Diätassistentin bin, die Werte zwar gewissenhaft errechne, aber nur mit Nährwerttabelle und Hersteller-Angaben arbeiten kann!)

Step 1: 200ml Harifen PKU-Milch aufkochen und schon den Schneebesen bereit halten. Wir machen jetzt unseren Basis-Brei.

Step 2: Eiweißarmen Grieß abwiegen und in einer Schüssel bereit stellen.

Step 3: Hinzu kommen noch das BallastoMaxx und der Vanillezucker.

Step 4: Sobald die Milch kocht, von der heißen Platte nehmen unddie Grießmischung einrühren…und immer weiter rühren bis es anfängt anzudicken (Ich hab euch die Konsistenz auch mal abfotografiert). Dann kurz zur Seite stellen. Step 5: Jetzt kommen die Erdmandelflocken ins Spiel. Diese schmecken leicht nach Mandeln, sind aber gar keine – und können deswegen auch bei Nussalergie verzehrt werden. Ausserdem haben sie viel weniger Eiweiß als normale Nüsse. Perfekt für uns!

Step 6: Sobald ihr die Erdmandeln eingerührt habt könnt ihr den Brei in eine Schüssel („Bowl“) umfüllen und ihn mit euren selbstbewählten Toppings zu eurem ganz persönlichen Frühstücks-Erlebnis machen!

So eine Frühstücksbowl ist einfach super um bei kaltem Wetter gewärmt und gestärkt in den Tag zu starten. :)Ich habe dafür meine Toppings einfach kurz kleingeschnitten (die Datteln und die Birne) und aufgestreut (die Flakes und den Zimt). Super lecker!!

Ich wünsche euch einen wundervollen ersten Advent! Bis ganz bald!

Euer Phefux

 

 

 

 

 

 

2 Kommentare

  1. Tanja Ralovic

    Toll.Vielen Dank: -) Das werde ich sofort ausprobieren.

    Antworten
    1. Der Phefux (Beitrag Autor)

      Gerne, liebe Tanja. 🙂

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: