Phefux Blog

Der ABC-Oster-Countdown: Heute G und H wie Grieß-Hasen-Kekse

WERBUNG, wegen Produktvorstellung und Markennennung

Huhu ihr Lieben,

immer weiter geht es im ABC-Ostercountdown. Leider haben nicht so viele Leser:innen auf den Fastenzeit-Artikel geantwortet, dabei war ich sehr wissbegierig von euch zu zu hören, wie ihr damit umgeht…

Aber nun geht es auch mal wieder österlich weiter. Ich habe mal die Buchstaben G und H zusammengefasst, weil ich den neuen metaX Premium Plus Grieß austesten wollte. Kennt ihr den schon?

Schaut mal wie schön „grieselig“ und leicht körnig er aussieht! Vom Mundegfühl ist er nach dem Kochen auch endlich eher wie normaler Grieß. Und ich muss sagen, ich finde ihn sehr viel besser als die alte Version. Sehr gut gemacht, metaX!

Zur Bestellung bekam ich ein kleines Rezeptheft dazu und darin war ein Grießkekse-Rezept zu finden. Und das Rezept habe ich ein wenig abgeändert, um euch mit einer weiteren Oster-Idee zu versorgen! Nämlich Grieß-Osterhasen-Kekse!

Der Teig lässt sich so mega gut verarbeiten, dass ihr aus diesem Keksteig auch alle anderen möglichen Formen erstellen könnt. Einfach so aus der Hand. Ich habe mich auch mal an einem Osterküken versucht, auch wenn ein Freund meinte, es sehe eher wie eine Ente aus. 🙂 Hihi. Ihr könnt natürlich auch Ostereier formen. Das wäre dann die einfachste Variante. 🙂 (Das Bild zeigt die Kekse vor dem Backen)

Das Rezept ist übrigens so mega eiweißarm, dass ihr euch beim Dekorieren nicht zurückhalten braucht. Ihr könnt die Hasen z.B. mit eiweißarmer Schokolade verzieren oder mit Zuckerschrift. Auch Marmelade oder Mini-Marshmallows sind eine lustige Idee.

Ihr braucht (für 5 Hasen):

62g metaX Grieß Premium Plus – ca. 12 Phe

63g Sunny Mehl – ca. 5 Phe

40g Zucker – 0 Phe

10g Kuchenfein – ca. 1 Phe

40g Butter – ca. 13 Phe

25g Wasser – 0 Phe

eine gehäufte Messerspitze Backpulver

Gesamt-Phe: 18 Phe, pro Hase nur ca. 6 Phe!

(Bitte beachtet, dass ich keine Diätassistentin bin, die Werte zwar gewissenhaft errechne, aber nur mit Nährwerttabelle und Hersteller-Angaben arbeiten kann!)

Alle Zutaten in einer Rührschüssel mischen und zu einem Keksteig verkneten. Nicht wundern: Der Teig ist erst recht krümelig und kommt erst mit ein wenig Handwärme und ein wenig kneten zusammen. 🙂

Dann mit den Händen kleine Kugeln formen, plattdrücken und auf ein Backblech legen. Die Hasenköpfe habe ich einfach aus einem Halbkreis fix mit den Händen geformt.

Die Kekse müssen dann nur noch bei 200 Grad für 15 Minuten in den Backofen. Nach dem Backen auskühlen lassen und dann genießen.

Lasst es euch gut ergehen!

Euer Phefux Marianne

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: