Phefux Blog

Der ABC-Oster-Countdown: Heute L, M und N wie Lauch und Möhren im Nudelauflauf

Werbung, Markennennung und Produkthinweise

Hallo ihr Lieben,

Weiter geht es im ABC Oster-Countdown. Ich fand es super schön, zu sehen, wie viele von euch den Marmorkuchen nachgebacken haben. 🙂 Und nach dem süßen Genuss, ist es Zeit für etwas Herzhaftes.

Die Buchstaben L, M und N habe ich zu einem Rezept für leckeren Nudelauflauf zusammengefasst.

Denn, wenn wir ehrlich sind, ist so ein Nudelauflauf an einem kühlen Abend und nach einen langen Tag nicht zu verachten.

Ich habe das Rezept wieder relativ einfach gehalten, damit ihr direkt loslegen könnt. 🙂

Ihr braucht (für eine Portion, die für ein oder zwei Personen reicht (je nach Hunger)):

150g Lauch/Porree – ca. 95 Phe

100g Möhre – ca. 31 Phe

1 Esslöffel Öl (zum Anbraten) – 0 Phe

100g Fusilli-Nudeln (roh gewogen, ich habe mit metaX Premium Pasta Plus gerechnet) – 20 Phe

10g Kuchenfein – 10 Phe

100ml Wasser

50g Creme Fraiche – ca. 57 Phe

Salz, Pfeffer, Schnittlauch, Paprika Edelsüß

Gesamt-Phe: 193 Phe

Wie wird es gemacht?

Den Lauch in breitere Ringe schneiden, die Möhren in flache Scheiben, und beides in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten. Das dauert nur ca. fünf Minuten. Parallel die Fusilli in Salzwasser kochen.

Die Nudeln und das Gemüse in eine Auflaufform geben. Den Ofen auf 200 Grad vorheizen. Das Kuchenfein mit dem Wasser schaumig rühren. Die Creme Fraiche in die Masse geben und das Ganze gut würzen. Damit es frühlingshaft wird, schlage ich euch frischen Schnittlauch, Salz, Pfeffer und ein wenig Paprika Edelsüß vor. (Auf dem Bild sehr ihr mal wieviel Gewürz ich für die “Ei”-Masse nehme)

Die Kuchenfein-Masse dann zu den Gemüsenudeln in die Auflaufform geben. Kurz durchrühren und dann den Nudelauflauf im Backofen 20 Minuten überbacken.

Wenn ihr es richtig käsig haben mögt, könnt ihr noch geraspelten, eiweißarmen Käse über den Auflauf streuen. Da nehme ich am liebsten Violife Mozarella.

Euer Phefux Marianne

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: