Phefux Blog

Unser ABC geht weiter: R wie Raubzug – was ich für euch im Supermarkt entdeckt habe

WERBUNG, da viele Marken gezeigt und angesprochen.

Huhu ihr Lieben,

auf Facebook und Instagram hatte ich euch ja schon mitgeteilt, dass wir das ABC auf jeden Fall zuende führen. Es sind noch so viele tolle Ideen übrig, die ich unbedingt mit euch teilen möchte. 🙂

Herzlichen Glückwunsch hier noch mal an die Gewinnerin des Kreuzworträtsels: Jessika! 🙂

Es geht also weiter mit dem Buchstaben „R“. Und dazu passt ein Format, was ich schon lange nicht mehr auf dem Blog gemacht habe. Als Phefux gehe ich mit offenen Augen durch die Supermärkte, um neue Produkte zu finden, die in die PKU-Diät passen. Ein richtiger „Raubzug“ also! 🙂

Und da hat sich ja in den letzten Monaten richtig viel getan. Die Auswahl im Supermarkt wird immer größer! Und auch, wenn ich persönlich eher eine ausgewogene PKU-Diät mit viel Gemüse, Obst und eiweißarmen Speziallebensmitteln bevorzuge, können Dinge wie eiweißärmere Wurst-Alternativen, pflanzliche Milch und pflanzlicher Jogurt eine Bereicherung für den Alltag mit PKU sein.

Es war übrigens super voll im Supermarkt. Ich habe trotzdem versucht, alle Funde für euch festzuhalten, aber deswegen sind die Bilder nicht „aufgehübscht“. 🙂 Ich war übrigens im Rewe Center und bei Rossmann.

Schreibt mir doch in die Kommentare, welche der kommenden Produkte ihr vielleicht schon ausprobiert habt und wie ihr sie findet. Freue mich auf den Austausch mit euch!

Viele kennen sie vielleicht schon, aber ich musste natürlich die vegetarischen Wurst-Varianten von Rügenwalder auflisten. Egal ob Schinkenspicker oder Mühlen Salami, beide eignen sich (mit Anrechnen inherhal des Diät-Plans) für uns PKUs.

Die Mühlen Salami hat 7,2g Eiweiß auf 100g.

Der Schinkenspicker hat je nach Sorte 7,2 bis 7,7g Eiweiß auf 100g.

Falls ihr den veganen (!) Schinkenspicker mit Grillgemüse findet, landet ihr bei nur 3,9g Eiweiß auf 100g!

Ich habe mich besonders über diesen Fund gefreut. Es gibt von der Firma Bauer jetzt die Marke „Grünkraft“. Darunter findet ihr veganen Käse (mit verschwindend geringem Eiweißgehalt) und ganz viele tolle Joghurts auf Hafer-Basis. Die kleinen Joghurts gibt es mit Pfirsich-Maracuja, Erdbeere, Heidelbeere oder mit Kirschen. Sie haben nur 0,5g Eiweiß auf 100g! Zusätzlich zu den kleinen Fruchtsorten gibt es noch einen 400g Becher mit ungesüßtem Hafer-Joghurt. Finde ich spitze!

Diese Joghurt-Alternativen lassen sich super in die PKU-Diät einbauen. 🙂

Ich habe in der gleichen Ecke auch noch weitere vegane Joghurts von der Marke „Cow Cow“ gefunden und mitgenommen. Diese habe ich aber noch nicht geschmacklich getestet. Bin schon gespannt. Sie sind auf jeden Fall auch eine Idee für die PKU-Diät.

Direkt neben den ganzen Joghurts habe ich auch die vegane Milch von Müller gefunden und die Sorte „Hafer-Schoko“ mitgenommen. Sie hat 0,7g Eiweiß auf 100ml und die Flasche ist ganz praktisch für unterwegs. Beachtet, dass für die Flaschen Pfand anfällt. Kleiner Tipp: man kann auch gut Oatly Hafermilch-Schoko kaufen und sie für unterwegs selber in Flaschen abfüllen. 😉

Eine gute Idee für PKUs mit wenig Phe-Toleranz, kann dieser Frischkäse-Ersatz von Violife sein. Ich liebe den veganen Violife-Käse in allen Variationen sowieso sehr und hatte bisher aber den Frischkäse-Ersatz noch nicht finden können. Ich habe aber schon viel Gutes über ihn gehört. Der Vorteil liegt in dem extrem geringen Phe-Gehalt, den ich auf nur ca. 5 Phe pro 100g schätzen würde. Dieser Brotbelag besteht hauptsächlich aus phe-freiem Fett.

Hier mal ein Hinweis, dass nicht immer das vegane Produkt generell für PKU geeignet ist und ihr immer (!) auch die Zutatenliste und die Nährwerttabelle beachten müsst. Diese vegane Creme-Fraiche-Alternative hat 2,4g Eiweiß auf 100g (und enthält Soja-Eiweiß) und hat damit genau so viel Eiweiß wie eine normale 30%ige Creme-Fraiche. Ich nehme dann lieber das „natürlichere“ Produkt.

Hier ist der Unterschied jetzt nicht so groß, aber manchmal haben gerade vegane Wurst-Alternativen viel Eiweiß. Also, bitte immer auch die Verpackungsdrucke lesen.

Cool finde ich auch diese Aufstriche von Oatly. Sie haben, je nach Sorte, ca. 2,9g Eiweiß und gerade die Sorte „Gurke und Knoblauch“ macht sich auch super als Tzaziki-Ersatz.

Eine Neuentdeckung für cremige Desserts, Torten-Cremes und einiges mehr, ist diese Creme von Rama. Man kann sie überall dort einsetzen, wo man Sahne braucht. Mit 0,6g Eiweiß auf 100g ist auch der Eiweißgehalt moderat.

Neu im Kühlregal, findet man jetzt übrigens „Hafer-Frischmilch“. Das fand ich irgendwie witzig und ist vielleicht für euch auch interessant.

Bisher kannte ich nur die Pflanzen-Milchen in der haltbaren Version, die man abgepackt im (nicht gekühlten) normalen Regal finden kann. Welche ist denn da eure Lieblingssorte? Mein Liebling ist die Hafermilch von dm oder Rossmann.

So, nun aber mal raus aus dem Kühlregal und geschaut, was man sonst noch so PKU-taugliches im Supermarkt finden kann. Zum Beispiel habe ich diesen Brotaufstrich gefunden. Eine Vanillie-Creme mit Keksbröseln und Karamell-Stückchen. Klingt doch echt ansprechend, oder?

Und mit 4,2g Eiweiß auf 100g vielleicht eine Austausch-Idee für den Schokoladen-Brotaufstrich.

In den Supermärkten gibt es ja mittlerweile eine große Auswahl an glutenfreien Produkten. Einige davon kann man auch bei PKU nutzen. Das ist super, wenn man mal unterwegs ist und unverhofft übernachten muss und trotzdem ein Brot oder Brötchen essen kann. Auch ein paar glutenfreie Snacks kann man gut in die PKU-Diät einbauen. Da lohnt sich immer mal wieder ein Blick ins Regal.

Aber auch hier gilt: Immer das Etikett checken und nach dem Eiweißgehalt auf der Packung suchen! Nicht alle glutenfreien Produkte sind zeitgleich auch eiweißarm!

Und ich persönlich ziehe eh frisch gebackene PKU-Backwaren jedem glutenfreien Produkt vor. 🙂 Da weiß ich, was drin ist und kann selbst alle Zusätze bestimmen.

Ein richtig cooler Fund waren übrigens diese Reis-Riegel von der Firma benlian! Die sind so super für unterwegs und erinnern mich an eine größere Form von Balisto und von der Größe her an ein Snickers. Mit 1,1g Eiweiß für einen Riegel (Milchschokolade), bzw. 1,3g Eiweiß auf 100g (Zartbitter) sind die Riegel für viele PKUler:innen gut in die Diät einbaubar.

Ich finde, die Riegel sind eine schöne Abwechslung und mal etwas ganz Neues! 🙂

Falls ihr mal schnell einen Kuchen dekorieren wollt, gibt es in der Backabteilung ganz neu von der Firma Ruf eine „Cake Cream“, die mit 0,6g Eiweiß auf 100g auch für uns PKUs geeignet ist. Es gibt sie in den Farben rosa und blau.

Einige fragen mich immer mal wieder, wo man den Seitenbacher Sauerteig finden kann, den ich z.B. für mein Sauerteigbrot verwende. Er befindet sich auch im Regal bei den Backhilfen. In der Nähe von Hefe und Co.

Und nun ein letzter Fund, den ich sehr feiere! Im Rossmann gibt es in der Baby-Abteilung diese kleinen Tetra-Packungen mit Frucht-Hafermilch. Ich finde sie super für unterwegs und gerade für Kinder mit PKU hat das Trinkpäckchen eine gute. nicht zu große, Größe. Mit 0,5g Eiweiß auf 100ml ist auch der Eiweißgehalt gut in die Diät einplanbar.

Mitglieder der Facebook-Phefux-Gruppe „Essen für Unterwegs bei PKU, Brotzeiten, Bento-Boxen (Phefux-Gruppe)“ haben den Tipp mit der Frucht-Hafermilch übrigens schon eher gesehen. 🙂

Ich hoffe, dieser „Raubzug“ hat euch gefallen!

Euer Phefux Marianne

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: