Herbst-Schmaus: eiweißarme Kürbis-Blumenkohl-Cremesuppe

img_4486

Hallo liebe Phefux-Leser,

der Herbst hat im ganzen Land Einzug gehalten. Da muss etwas Deftiges und Wärmendes auf den Tisch. Und nichts geht doch über Kürbis in dieser Zeit, meint ihr nicht auch?

Da die meisten deftigen Eintöpfe und Cremesuppen doch sehr eiweißreich sind, da sie Kartoffeln zur Bindung beinhalten, bin ich mal einen neuen Weg gegangen und habe leckeren Hokkaido-Kürbis mit Blumenkohl gemischt. Das Tolle am Hokkaido-Kürbis ist, dass man die Schale mitessen kann und sich eine Menge Küchenarbeit so erspart. Ihr müsst ihn nur gut abwaschen und entkernen. Aber das zeige ich euch auch gleich nochmal. Also ran an die Kochtöpfe! Viel Freude beim Nachmachen. 🙂

img_4456

Ihr braucht:

140g Blumenkohl (am besten die Röschen) – ca. 108 Phe

2 Eßlöffel Olivenöl

1 Zehe Knoblauch – ca. 7 Phe

200g Hokkaido-Kürbis – ca. 68 Phe

40g Porree – ca. 25 Phe

45g Möhre – ca. 14 Phe

250ml Wasser

2 Teelöffel Gemüsebrühe – ca. 55 Phe (Das variiert, je nachdem, welche Gemüsebrühe ihr benutzt!)

1 Teelöffel Creme Fraiche – ca. 15 Phe

Gesamt-Phe: 292 Phe, es werden ca. 450g Suppe; Das ergibt ca. 65 Phe je 100g Suppe

img_4460

Step 1: Den Blumenkohl kleinschneiden und in einen Topf geben. Das Olivenöl dazu geben.

Step 2: Jetzt kümmern wir uns um den Kürbis. Ihr müsst ihn einfach aufschneiden und dann die Kerne innen mit einem Löffel raus schaben. Dann nur noch abwiegen und auch kleinschneiden und ab in den Topf! 🙂

img_4466Step 3: Den Poree und die Möhren kleinschneiden und auch in den Topf geben.

img_4468Step 4: Jetzt nur noch die Knoblauchzehe einmal durchschneiden und auch dazugeben.

img_4470Step 5: Das ganze müsst ihr jetzt kurz anbraten. Aber wirklich nur bis ihr ein „Brataroma“ wahrnehmen könnt. Meine Oma sagte dazu immer „kurz anschwitzen“. 🙂

img_4475Step 6: Jetzt auch schon die Gemüsebrühe, ein wenig Pfeffer und die 250ml Wasser hinzufügen. Wir „löschen“ unser angebratenes Gemüse.

img_4476Step 7: Auf mittlerer Stufe 25 Minuten köcheln lassen. Am besten ohne Deckel!

img_4482Step 8: Nach der Kochzeit ist das meiste Wasser verdunstet und jetzt müssen wir nur noch das Gemüse kurz mit einem Kartoffelstampfer cremig stampfen. Ich empfehle euch per Hand zu stampfen, da es mit einem Pürierstab zu schleimig werden kann.

img_4496Step 9: Dann nur noch die Creme Fraiche durchrühren und genießen! 🙂

+++ ANKÜNDIGUNG +++

Auf meiner Facebook-Seite www.facebook.com/Phefux mache ich eine kleine Aktion. Nennt mir bis zu fünf Lebensmittel – egal, ob eiweißarmes Spezial-Lebensmittel oder ein normales Lebensmittel, und ich werde versuchen daraus ein tolles, eiweißarmes Gericht zu zaubern!! Das ganze ist sehr experimentell und wir werden sehen, was dabei heraus kommt. 🙂 Aber ich nehme die Herausforderung an und freue mich auf eure Lebensmittel-Ideen!

Ihr könnt mir auf Facebook oder auch gerne hier unter diesem Rezept einen Kommentar hinterlassen.

Ich bin ganz gespannt, was ihr euch alles so aussucht! 🙂

PS: Es versteht sich von selbst, dass sehr eiweißreiche Lebensmittel ausgeschlossen sind, da selbst der pfiffigste Phefux-Spürsinn aus Fleisch o.Ä. nichts Eiweißarmes machen kann.

Ganz viel Spaß! Und ein schönes Herbst-Wochenende für euch!

Euer Phefux

Phefux_Logo_webversion

2 Kommentare

  1. Anke

    Hallo,
    Ein wirklich schönes rezept, besonders toll finde ich die Schritt für Schritt Anleitungen..ich wünsche mir noch ein paar Rezepte mit glasnudeln.
    LG

    Antworten
    1. Der Phefux (Beitrag Autor)

      Hallo Anke,

      vielen Dank für deinen Kommentar und super, dass dir meine Anleitungen zu den Rezepten gefallen. 🙂
      Ich werde mal sehen, was ich so alles mit Glasnudeln umsetzen kann.
      Dein Phefux

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: