Veganes Mett aus Reiswaffeln – eiweißarm, lecker, schnell gezaubert

img_4412

Hallo meine lieben Phefüxe,

Ich habe euch ein weiteres Rezept diese Woche versprochen und es sollte etwas herzhaftes sein – hier ist es! 🙂

Wir machen heute, ganz einfach und schnell, Mett-Aufstrich. (Oder auch Fake-Mett, Hackfleisch-Fälschung, Mett-Derivat 😀 Bitte verzeiht mir die Wort-Kalauer! 😀 )

Und da möchte ich auch gar nicht lange fackeln, denn so ein phe-armes „Mett“-Brötchen ist lecker und passt gut zum rustikalen Abendbrot.

img_4392

Ihr braucht:

6-8 Scheiben Reiswaffeln (Man bekommt sie mittlerweile in jedem Supermarkt) – bei 6 Scheiben: ca. 180 Phe

1 mittelgroße Zwiebel – ca. 20 Phe

1 Teelöffel Magarine zum Anbraten – 0 Phe

100ml Gemüsebrühe – ca. 15 Phe (Es eignet sich übrigens auch Fleischbrühe, die müsst ihr dann aber bitte neu berechnen)

1 Esslöffel Tomatenmark – ca. 20 Phe

Salz, Pfeffer und Hackfleisch-Würzer (Ich habe eine CigKöfte Würzmmischung im türkischen Supermarkt gefunden, welche super passt. Es geht aber auch die Würzmischung von Ostmann oder ähnliches)

ggf. Rauchsalz

img_4397

Step 1: Die Zwiebel in ganz feine Würfel schneiden.

img_4403

Step 2: Die Zwiebel in einer Pfanne mit der Magarine leicht anbräunen.

img_4405

Step 3: Jetzt die Zwiebeln mit der Gemüsebrühe ablöschen und die Pfanne von der Hitze nehmen.

img_4401

Step 4: In einer Schüssel die Reiswaffeln kleinbröseln.

img_4407

Step 5: Jetzt esslöfflelweise das Zwiebel-Brühe-Gemisch über die zerbröselten Reiswaffeln geben. Diese fallen zu einer grobteigigen Masse zusammen.

img_4411

Step 6: Jetzt kommt das Tomatenmark dazu.

Step 7: Alles gut umrühren und mit den Gewürzen gut abschmecken und deftig würzen. Wer mag kann jetzt auch eine Prise Rauchsalz hinzugeben – für ein rauchiges Aroma (Aber dies ist für mich persönlich nicht nötig. Schmeckt auch so wunderbar! 🙂 ) Dann die fertige Mischung mindestens eine halbe Stunde durchziehen lassen! 🙂 img_4415

Das fertige Reiswaffel-Mett könnt ihr im Kühlschrank ca. zwei Tage lang aufbewahren.

Das gesamte Rezept hat 235 Phe, ergibt ca. 138 Phe/100g. Da man aber immer nur einen Bruchteil isst, relativiert sich das Phe. Beispielsweise bei einer 20g Portion habt ihr ca. 28 Phe.

Bitte beachtet, dass ich keine Diätassitentin bin, die Werte zwar gewissenhaft errechne, aber nur mit Nährwerttabelle und Hersteller-Anagben arbeiten kann! Bei Fragen zu eurer Ernährung wendet euch an eure Diätassistentin, den Stoffwechselarzt oder euer Stoffwechselzentrum.

Ich hoffe diese Rezept-Idee hat euch gefallen. Viel Freude beim Nachrühren und Mett mampfen! 🙂

Bis ganz bald!

Euer Phefux

Phefux_Logo_webversion

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: