Phefux Blog

Das 3-Minuten-Tiramisu

Werbung, da Markennamen zu sehen und genutzt.

Hallo ihr Lieben,

oh yeah! Dieses Rezept wird euch aus den Socken hauen! Es ist einfach, es ist blitzschnell und es ist eiweißarm. Es ist süß, es ist locker und es ist voller Geschmack. Wann immer ihr Lust auf ein leckeres Dessert habt, ich empfehle euch das 3-Minuten-Tiramisu.

Eine super Sache, wenn der Süß-Hunger ruft oder auch eine wirklich nette Idee für Partys. Ich bin ganz aufgeregt, diese Idee mit euch zu teilen.

Ich hatte von einer Verwandten löslichen Bohnenkaffee geschenkt bekommen, aber wir trinken den in der WG gar nicht und mögen auch eigentlich keine Nestlé-Produkte…aber da er nun schon mal im Schrank stand, wollte ich damit auch etwas umsetzen.

Inspiriert wurde ich dann durch ein Youtube-Video, in dem die Youtuberin emmymadeinjapan einer „Magic Coffee Whipped Cream“ auf der Spur ist und dieses mit löslichem Bohnenkaffee ausprobiert hat. Schaut euch gerne ihren Kanal auf Youtube an, ich finde sie sehr unterhaltsam.

Dadurch entstand die Idee zu diesem tollen eiweißarmen Mini-Tiramisu.

Ihr braucht dazu gar nicht viele Zutaten, und das leckere Dessert formt sich vor euren Augen! Es ist so cool, dabei zu zusehen. 🙂

Ich habe vorher noch ganz einfache Kekse gebacken. Die müssen auch nicht perfekt aussehen, da wir sie eh zu groben Krümeln für den Boden verarbeiten. Ihr könnt für das Tiramisu jede Sorte eiweißarme Kekse nehmen, die ihr mögt. Rechnet nur bitte das entsprechende Phe dazu. 🙂

Aber ich möchte gar nicht so viel sagen, sondern euch endlich das Rezept zeigen. 🙂

Ihr braucht (für 315g Creme, reicht für ca. 20 kleinen Tiramisu):

20g löslichen Bohnenkaffee – ca. 99 Phe

200g Zucker (Ihr könnt Puderzucker oder normal granulierten Zucker nehmen) – 0 Phe

160g eiskaltes Wasser (am besten „eiswürfelkalt“) – 0 Phe

Einen Standmixer oder einen Handmixer und viel Armpower 🙂

eiweißarme Kekse

Gesamt-Phe: 99 Phe, allerdings ist die Creme so leicht, dass wir hier auf ca. 31 Phe/100g gelangen und pro Dessert eh nur ca. 15g Creme nutzen auf nur ca. 5 Phe pro Tiramisu (+Kekse).

Bei der Berechnung des löslichen Bohnenkaffee, den ich nicht in unserer Nährwerttabelle finden konnte, folge ich den Berechnungen des DEBInet (Deutsches Ernährungs- und Informationsnetz). Ich kann euch diese Plattform ans Herz legen, wenn ihr mal einen Nährwert sucht. Sie beruft sich auf den NutriGuide® und Prodi®.

(Bitte beachtet, dass ich keine Diätassistentin bin, die Werte zwar gewissenhaft errechne, aber nur mit Nährwerttabelle und Hersteller-Angaben arbeiten kann!)

Step 1: Den Zucker abwiegen und in die Schüssel des Standmixers geben. Bitte haltet euch diesmal wirklich grammgenau an die Angaben.

Step 2: Nun auch den löslichen Kaffee abwiegen und hinzugeben.

Step 3: Das Wasser abmessen und wirklich richtig kalt stellen. Ich benutze dafür zwei Eiswürfel, die ich beim Ausgießen einfach festhalte. 🙂 Die 160g Wasser beziehen sich auf das Gewicht ohne Eiswürfel.

Step 4: Nun kommt auch das Wasser in den Mixer. Am besten in einen Standmixer. Denn jetzt müsst ihr das ganze für 3 Minuten die ganze Zeit auf höchster Stufe durchrühren. Ohne Unterbrechung! Am Anfang sieht es nach nichts aus, aber nach drei Minuten habt ihr eine wundervolle cremige Masse.

Step 5: Die Creme alleine ist schon mega, aber wir wollen ja Tiramisu. Dazu einfach die Kekse klein Krümeln und auf kleine Dessert-Schalen oder Gläschen verteilen.

Step 6: Nun einfach mit der Creme toppen und Voilà! So schnell habt ihr ein kleines, perfektes Tiramisu-Dessert. 🙂 Mjam!

Wenn ihr es noch schön dekorieren mögt, einfach etwas Kakaopulver überstreuen.

Mit meine Keksen hat so ein Tiramisu super niedrige 6 Phe! 🙂 Also wirklich für jede Phe-Toleranz geeignet.

Wenn ihr das Dessert für Kinder machen wollt, die Kaffeegeschmack mögen, könnt ihr auch entcoffeinierten löslichen Bohnenkaffee nehmen. Das funktioniert genau so gut.

Lasst es euch gut gehen!

Euer Phefux Marianne

1 Kommentar

  1. Frieda

    Das schnellste Tiramisu das ich kenne. Beim Anblick läuft mir das Wasser im Mund zusammen.

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: