Phefux Blog

Eiweißarme Oreo-Kekse

Werbung, wegen Marken

Hallon ihr Lieben,

Die liebe Christine Hagedorn ist vor ein paar Wochen mit einer Rezeptbitte auf mich zugekommen. Ob ich es doch bitte versuchen könne, eiweißarme Oreo-Kekse zu zaubern…also mache ich doch einfach „Phoreo“-Kekse (Ph von Phefux 😉 )

Ich habe diesmal so unglaublich lange getüftelt und ganz viele verschiedene Ansätze ausprobiert. Gerade den richtigen Geschmack des Keks und die perfekte Konsistenz der Creme zu finden, hat mich bestimmt zehn neue graue Haare bekommen lassen. 🙂

Der originalen Oreo-Keks ist ein hoch verarbeitetes Industrieprodukt. Zudem kauft der Hersteller wohl eine besonders dunkle Kakao-Sorte ein, um die richtige Farbe zu erhalten.

Meine Kekse sind ein wenig heller. Man kann sie allerdings auch noch mit Lebensmittelfarbe einfärben. Nehmt dazu aber keine schwarze Lebensmittelfarbe – die Kekse werden dann eher grau. Schon für euch probiert. Am besten eignet sich ein dunkles, kaltes Braun und ein Blutrot gemischt. Hatte ich nicht da – deswegen gibt es halt helle „Phoreo-Kekse“. Das Perfekte liegt eh im Unperfekten! 🙂

Der Geschmack kommt diesmal aus feinherbem Schokoladenpuddingpulver. So haben wir den tiefen Schoko-Geschmack, aber sparen sehr viel Phe gegenüber dunklem Backkakao. (Der hat einfach 20g Eiweiß, was??) Durch Nutzung des Schokoladenpuddingpulvers hat ein „Phoreo“-Keks am Ende nur ca. 17 Phe.

Die Creme in normalen Oreos besteht übrigens hauptsächlich aus Fett, Vanille-Aroma und Zucker. Um meinen „Phoreos“ den „industriellen“ Schmelz zu geben, verwende ich zusätzlich noch ein ganz klein wenig Frischkäse. Das fand ich stimmiger.

Wichtig ist, dass ihr hartes Pflanzenfett aus der Kühlung nehmt. So etwas wie Palmin funktioniert gut. Butter oder Margarine würde euch zerlaufen.

Ich glaube übrigens, ich habe noch bei keinem Rezept voher so oft den Geschirrspüler angeschmissen, weil ich so viel experimentiert habe. Wie es hier teilweise aussah! Hihi!

Aber jetzt ist alles rund! Hurra! Und ich kann euch endlich an diesem tollen neuen Rezept teilhaben lassen.

Wichtiger Hinweis: Nehmt bei den Keksen bitte defintiv nicht mehr Flüssigkeit! Der Teig kommt langsam zusammen – bitte Geduld. Bei mehr Feuchtigkeit wird der Teig nichts!

Lasst uns anfangen!

Ihr braucht (für sieben Phoreo-Kekse):

Für die Kekse (die ihr übrigens auch gerne mit einem Keksstempel verzieren könnt):

100g Sunny Mehl – 8 Phe

10g BallastoMaxx – 1 Phe

20g Dr Oetker Puddingpulver feinherbe Schokolade – ca. 58 Phe

40g Zucker – 0 Phe

eine Prise Salz – 0 Phe

75g Margarine – ca. 8 Phe

20g Sahne – ca. 22 Phe

10g Wasser – 0 Phe

einen kreisrunden Keks-Ausstecher

ggf. Keksstempel

Für die Creme-Füllung:

20g hartes Pflanzenfett (gehärtetes Palm- oder Kokosfett aus der Kühlung) – ca. 1 Phe

10g Frischkäse (mit Frischkäse mit 5,5g Eiweiß berechnet. Kein Sahne-Frischkäse bitte!) – ca. 28 Phe

flüssiges Vanille-Aroma – 0 Phe (Ich hab ca. einen halben Teelöffel genutzt)

30g Puderzucker (nochmal gesiebt) – 0 Phe

Gesamt-Phe: 118 Phe, bei sieben Phoreo-Keksen hat ein Keks ca. 17 Phe (gerundet).

(Bitte beachtet, dass ich keine Diätassistentin bin, die Werte zwar gewissenhaft errechne, aber nur mit Nährwerttabelle und Hersteller-Angaben arbeiten kann!)

Step 1: Es fängt wie so oft an. 🙂 Mehl in eine Schüssel geben.

Step 2: BallstoMaxx kommt hinzu. Hier mal ein Blick in die BallastoMaxx-Dose. 🙂

Step 3: Zucker hinzu.

Step 4: Dann das Puddingpulver dazu, auch die Prise Salz nicht vergessen und alles gut vermischen

Pro-Tipp: Trockene Zutaten schon vorab mischen und als „Backmischung“ bereit stellen. Hält sich luftdicht verschlossen ein paar Tage.

Step 5: Die kalte Margarine hinzugeben.

Step 6: Dann noch die Sahne und den Schluck Wasser. Bitte nicht zu viel Flüssigkeit in den Teig! An die Angaben halten. (Wenn ihr Lebensmittelfarbe nutzen wollt, ist jetzt der Zeitpunkt, diese hinzuzufügen.)

Step 7: Und jetzt einen Teig kneten. Erst sieht es nicht danach aus und alles wirkt pudrig, aber mit der Zeit fomriert sich ein perfekter Keksteig. Wenn alles zusammen kommt, nicht mehr weiter kneten, sonst kann man es mit dem Kneten übertreiben und der Teig wird zu warm.

Step 8: Dann den Teig direkt, zwischen zwei Backpapieren, ausrollen und kreisrunde Kekse ausstechen. Ihr könnt bei diesem Step auch sehr gerne mit einem Keksstempel arbeiten. So wird es noch authentischer.

Step 9: Die Kekse kommen jetzt bei 180 Grad (Ober- und Unterhitze) für 10 Minuten in den Backofen. Wichtig: Danach sofort vom heißen Backblech nehmen und auf einem Kuchengitter/Rost komplett kalt werden lassen. Erst dann befüllen. (Die Kekse schmecken übrigens auch so sehr gut…hihi…nasch nasch…).

Step 10: Nun geht es an die Creme. Leider streikte die Kamera und ich zeige euch zur Demonstration jetzt hier meinen ersten Versuch, den ich mit Margarine durchgeführt habe. Das Prinzip bleibt dabei gleich. Mit Margarine wird dir Füllung allerdings zu flüssig und ich kann euch nur raten, nehmt Palmin oder Ähnliches.

Step 11: Fett glatt rühren, dann Frischkäse und Vanille-Aroma hinzugeben.

Step 12: Jetzt den Puderzucker dazu sieben und alles nochmal glatt rühren.

Step 13: Die Phoreo-Kekse bestreichen, die Seiten glatt streichen und schon ist eine süße Köstlichkeit fertig.

Kann sich doch sehen lassen, oder? 🙂

Bis ganz bald!

Euer Phefux Marianne

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.