Phefux Blog

Euer Wahlrezept: Eliahs Lieblingslasagne

Werbung, da Marken zu sehen

Hallo ihr Lieben,

wie versprochen bekommt ihr heute das Rezept, dass bei der Abstimmung die meisten Stimmen erzielt hat. Die leckere Lasagne von Johanna Tiessen für ihren Eliah hat es geschafft! 🙂 Herzlichen Glückwunsch!

Im Originalrezept nutzt Johanna die Würstchen von der PKU Metzgerei Schott. Diese habe ich so schnell nicht bekommen können und eigentlich esse ich persönlich auch kein Fleisch. Also hätte ich nicht gewusst, wohin mit den restlichen Würstchen. 😀

Deswegen habe ich das Rezepte nur mit Gemüse umgesetzt. Aber natürlich teile ich jetzt erstmal mit euch das Originalrezept:

Meine improvisierte Gemüsevariante, habe ich euch natürlich auch neu berechnet.

Ihr braucht:

3 glutenfreie Lasagneplatten – ca. 65g – ca. 280 Phe (Ich habe die Lasagneplatten von Schär genommen)

150g gelbe Paprika – ca. 88 Phe

140g Möhre – ca. 43 Phe

200g Staudensellerie – ca. 138 Phe

25g Tomatenmark – ca. 29 Phe

2 Esslöffel Oivenöl – 0 Phe

250ml Gemüsebrühe – ca. 36 Phe

Für die Bechamel:

15g eiweißarmes Mehl – ca. 1 Phe (mit Sunny berechnet)

20g Butter – ca. 7 Phe

100ml Wasser oder Weißwein oder Apfelsaft – 0 Phe (mit Wasser berechnet)

Salz, Pfeffer, Zucker, Muskat

nach Bedarf eiweißarmen Käse, z.B. Mozzarella gerieben von Violife

Gesamt-Phe: 622 Phe, bei einem Gewicht von ca. 800g haben 100g der Lasagne ca. 77 Phe.

(Bitte beachtet, dass ich keine Diätassistentin bin, die Werte zwar gewissenhaft errechne, aber nur mit Nährwerttabelle und Hersteller-Angaben arbeiten kann!)

Step 1: Die Lasagneplatten müssen vorgekocht werden. Das unterscheidet sich, je nach dem welche Marke ihr gekauft habt. Ich habe bei Schär ca. 5 Minuten jedes Blatt vorkochen müssen, damit es biegsam wurde. geht da am besten nach Herstellerangabe vor.

Step 2: Nun das Gemüse vorbereiten.

Step 5: Wir brauchen da nun kleine, mundgerechte Stücke. Diese dann mit dem Olivenöl anschwitzen.

Step 6: Dann das Gemüse mit der Gemüsebrühe ablöschen und die Gewürze, sowie das Tomatenmark hinzufügen.

Step 7: Dann die Mischung ein wenig einreduzieren lassen. Das meint, es wird ein wenig auf halber Hitze köcheln gelassen, bis ein wenig Wasser verdunstet ist und das Ganze etwas sämiger geworden ist.

Step 8: Nun machen wir die Bechamel-Soße. Dafür einfach die Butter in einem Topf anbräunen.

Step 9: Und dann in die brutzelnde Butter das eiweißarme Mehl streuen und mit dem Schneebesen immer weiter rühren bis es zischt. Dann mit dem Wasser (oder dem Weißwein oder dem Apfelsaft) ablöschen und immer weiter rühren. Das ergibt dann eine sämige, weiße Soße. Diese Soße dann mit etwas Muskat abschmecken.

Step 10: In einer backfesten Schale dann anfangen, den Boden mit Lasagenblättern zu belegen. Und dann immer schichten: Lasagneblätter, dann Gemüsemischung, dann Bechamel, dann wieder Lasagneblätter, Gemüsemüschung und zu guter Letzt Bechamel. (Ich hab nur eine runde Backofenform und musste mit den Lasagneplatten kreativ werden. Hihi…) Wer mag, streut oben auf noch eiweißarmen Käse! Diesen aber nicht untermischen, sondern wirklich nur in die letzte Schicht geben.

Stepp 11: Dann kommt die Lasagne für ca. 25 Minuten bei 200 Grad in den Backofen.

Noch warm genießen! 🙂

Danke an alle, die bei der Phefux Awareness Month Aktion mitgemacht haben!

Lasst es euch schmecken!

Euer Phefux Marianne

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: