Phefux Blog

Gyros-Reis-Salat: mediterrane Geschmacksexplosion

Werbung wegen Marken, aber alles selbst gekauft

Huhu ihr Lieben,

auf Instagram und auf Facebook hatte ich euch ja daran erinnert, eine Portion Möhren-Gyros im Kühlschrank bereit zu halten. Und heute erfahrt ihr, wieso!

Ich wollte mal wieder eine mediterrane Beilage erdenken und mir kam die heutige Idee bei einem Streifzug duch den Supermarkt. Dort gab es nämlich an der Fleischtheke „Gyros-Reis-Salat“. Und da dachte ich mir, dass man das bestimmt auch eiweißarm und mit meinem Möhren-Gyros umsetzen kann.

Der Salat hat jetzt letztendlich einen sehr griechischen Touch bekommen. Was ich gut finde, denn ein griechisch anmutendes Rezept habe ich ja noch nicht im Repertoire! Yay!

Super übrigens auch als Beilage zum Grillen oder als Hauptmahlzeit an einem heißen Tag geeignet, zudem auch in Bento-Brotdosen für unterwegs eine pfiffige Idee oder um mal ein Buffet aufzupeppen.

Der Extrakniff ist übrigens, dass der Salat nicht weiter gewürzt werden muss und seinen Geschmack aus dem gebratenen Gemüse und der Gyros-Würzung erhält. Wir brauchen auch kein weiteres Öl.

Dann mal los!

Ihr braucht (für 3 Portionen):

vorab eingelegtes Möhren-Gyros (aus 100g Möhre, roh gewogen) – ca. 31 Phe + 10 Phe Gewürz

140g eiweißarmen Reis (roh gewogen, ich nehme den Risi d’oro von metaX) – 28 Phe

150g Gurke – ca. 22 Phe

90g Aubergine – ca. 49 Phe

2 Esslöffel neutrales Öl (ich habe Mazola genommen) – 0 Phe

60g rote Zwiebel – ca. 24 Phe

30g Kalamata Oliven (oder schwarze Oliven, aber Kalamata schmecken hier besser) – ca. 14 Phe

4g Knoblauch – ca. 10 Phe

1 Esslöffel Brantweinessig (oder Zitronensaft frisch gepresst. Ich mochte es mit Essig lieber.) – 0 Phe

Gesamt-Phe: 188 Phe, der Salat ergibt 576g – also ca. 33 Phe pro 100g.

(Bitte beachtet, dass ich keine Diätassistentin bin, die Werte zwar gewissenhaft errechne, aber nur mit Nährwerttabelle und Hersteller-Angaben arbeiten kann!)

Step 1: Den Reis nach Packungsanleitung zubereiten. Also abwiegen, dann schön in viel sprudelndem Salzwasser kochen, abschütten und zum Abkühlen kurz beiseite stellen.

Step 2: Das Möhren-Gyros in einer Pfanne schön knusprig braten. (Hier kam es gerade frisch in die heiße Pfanne. Natürlich kommt da noch Bräune dran. 🙂 )

Step 3: Die Aubergine in Würfel schneiden. In der Resthitze der Pfanne und mit zusätzlichen zwei Esslöffeln Öl, die Aubergine schön anbraten. (gerne noch etwas dunkler als auf dem Bild)

Step 4: Die Gurke abwiegen, kleinschneiden und in eine Salatschüssel geben.

Step 5: Dann kommt die kleingeschnittene rote Zwiebel hinzu

Step 6: Dann den Reis, das Möhren-Gyros und die gebratenen Auberginen-Stücke dazugeben. Der Salat ist fast so weit!

Step 7: Nun kommen noch die Oliven dazu. Ich habe sie in grobe Scheiben geschnibbelt.

Step 8: Jetzt alles vermengen, unterheben und dann den Knoblauch pressen und…

Step 9: …noch den Esslöffel Essig hinzugeben,

Step 10: Nun nur noch gut verrühren und dann ist der Gyros-Reis-Salat auch schon fertig. Mjam! Ich wünschte, ich könnte euch den Geschmack durch die Internetleitung schieben. So, so lecker!

Was ist derzeit euer Lieblingssalat?

Bis ganz bald!

Euer Phefux Marianne

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: