Phefux Blog

Herbst Minestrone

Werbung, wegen Markennennung

Hallo ihr Lieben,

endlich geht es weiter mit meinen bunten Herbst-Rezepten. Die Wartezeit hatte einen Grund: Meine WG löst sich auf und die letzten Tage waren so stressig mit Wohnungssuche, Aussortieren, Forschungsarbeit schreiben, Prüfungen ablegen…euer Phefux wusste manchmal nicht, wo ihr der Kopf steht.

Deswegen komme ich nun einem Leserwunsch nach. Es wurde sich ein Herbstrezept für die ganze Familie gewünscht. Und was ist da besser als ein leckerer, wärmender Eintopf bzw. eine italienische Minestrone!

Ich habe die Idee der Minestrone mit gesundem Herbstgemüse gemixt und daraus einen richtigen “Nasen-Durchputzer” erstellt, der gerade in der Erkältungszeit so richtig gut tut.

Die tollen Farben und die intensiven Aromen verbinden sich zu einer wahren Wohlfühl-Suppe.

Ich freue mich sehr, wenn ihr sie nachmacht und die ganze Familie zu Tisch bittet.

Ich habe die Minestrone übrigens mit ein paar PKU-Nudeln etwas sättigender gestaltet. Aber kein einziger “Normal-Esser” hat dies bemerkt und die PKU Nudeln können ja problemlos von ihnen mitgegessen werden. So könnt ihr etwas Gesamt-Phe sparen.

Tipps:

Ich habe mit viel Petersilienwurzel gearbeitet. Möchtet ihr hier Phe einsparen, könnt ihr sie durch Möhre ersetzen.

Die Suppe eignet sich übrigens auch super zum Vorkochen und Aufwärmen.

Ihr braucht (für einen Familienbottich an Suppe):

250g Fenchel – ca. 138 Phe

100g Petersilienwurzel (oder Möhre, wenn ihr Phe sparen wollt) – ca. 150 Phe

50g Rosenkohl – ca. 75 Phe

25g Möhre – ca. 8 Phe

100g Brokkoli – 120 Phe

100g gelbe Paprika – 59 Phe

3 Esslöffel Öl – 0 Phe

1 Liter Wasser – 0 Phe

3 Teelöffel Gemüsebrühe – ca. 30 Phe

100g eiweißarme Fusilli (ich habe Premium Pasta Plus von metaX genommen) – 20 Phe

20g Passata (cremige, passierte Tomaten) – ca. 11 Phe

Gesamt-Phe: 600 Phe. Das Rezept ergibt ca. 1400g Suppe. Ergibt ca. 43 Phe auf 100g Suppe.

Step 1: Zuerst müssen wir das Gemüse vorbereiten. Das kleingeschnittene Gemüse kommt in einen großen Topf. Ich fange mit dem Fenchel an. Waschen, schneiden, kleinschneiden.

Step 2: Dann die Petersilienwurzel. Das gleiche Prozedere: Waschen, schälen, schneiden. Die Petersilienwurzel gibt super viel Würze ins Rezept, kann aber durch Möhre ersetzt werden, wenn ihr Phe sparen wollt.

Step 3: Den Rosenkohl putzen, die äußeren Blätter entfernen und dann halbieren.

Step 4: Die Paprika auch waschen und kleinschneiden.

Step 5: Jetzt noch den Brokkoli vorbereiten, abwiegen und hinzufügen. Sieht schon super gemüsig aus!

Step 6: Das Gemüse im Topf mit dem Öl zusammen gut anschmoren. Es darf dadurch gerne viel gutes Brat-Aroma entstehen.

Step 7: Nach dem anschmoren mit einem Liter Wasser ablöschen und schon jetzt mit der Gemüsebrühe würzen.

Step 8: Dann das Ganze erstmal aufkochen und fünf Minuten köcheln lassen.

Step 9: Dann die Nudeln hinzugeben und auf mittlerer Hitze alles ca. 12 Minuten kochen.

Step 10: Zum Schluss die Suppe mit der Passata vermengen, umrühren, mit Pfeffer kräftig abschmecken und noch ca. fünf Minuten ziehen lassen.

Fertig ist die Herbst Minerstrone! 🙂

Ich liebe sie einfach. Und muss sie immer vor der ganzen WG verstecken, sonst bekomme ich zu wenig ab. Hihi!

Bis bald!

Euer Phefux Marianne

2 Kommentare

  1. Jessica

    Liebe Marianne,
    vielen Dank für dieses tolle und leckere Rezept!
    Bei uns gab es heute für die ganze Familie deine Herbstminestrone. Wir sind zu sechst, wenn alle da sind, deshalb haben wir von allen Zutaten großzügig aufgestockt. Für die zwei kleinen Tyrosinämie-Mäuse haben wir vor der Nudelzugabe etwas in einen zweiten Topf abgefüllt. Da kamen die eiweißarmen Nudeln rein. Für den Rest gab es normale Nudeln und ordentlich Würze zum Schluss.
    Wir waren ALLE begeistert!!!! Ein tolles Rezept für die ganze Familie!
    Liebe Grüße,
    Jessi

    Antworten
    1. Der Phefux (Beitrag Autor)

      Yay! Das freut mich sehr. Denn genau das sollte es sein: Ein Rezept für die ganze Familie. 🙂

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: