Phefux Blog

Kürbis-Kartoffel-Rösti

Werbung, da Markennamen genannt und gezeigt.

Hallo ihr Lieben,

bei Facebook hatte ich euch diese Woche gefragt, ob ihr lieber ein herzhaftes Rezept oder ein süßes Rezept haben wollt. Die Wahl fiel eindeutig auf Herzhaft.

Und da man noch sehr gut Kürbis bekommen kann derzeit und mir viele von euch berichteten, dass sie es gerne „kartoffelig“ haben, aber das Phe scheuen, kam es zur Kürbis-Kartoffel-Rösti-Idee. 🙂

Durch die Kombination aus eiweißärmerem Kürbis mit Kartoffeln, wird das Rösti nicht zu phe-haltig und es macht sich gut auf dem PKU-Mittagstisch, in einer Bento-Brotdose oder als herzhafte Abendmahlzeit.

Ich liebe ja jede Art von Reibekuchen, Reibeplätzchen oder Rösti. Mjam! Mjam! Mjam! Und ich denke, so geht es vielen von euch auch. 🙂

Bei diesem Rezept kann die ganze Familie mitessen, da wir nur ganz wenig Spezial-Lebensmittel brauchen, um den Rösti-Teig zu binden. Das ist also das perfekte Rezept, wenn es mal nicht zu speziell sein soll.

Lasst und loslegen!

Ihr braucht (für 8 Rösti):

360g Hokkaido Kürbis – ca. 122 Phe

150g Kartoffel – ca. 137 Phe

1 Esslöffel Kürbiskernöl (bringt einen super Geschmack)

1 gehäufter Esslöffel Kuchenfein – ca. 2 Phe

1 Esslöffel Sunny Mehl – ca. 3 Phe

Salz, gemahlener Kümmel

neutrales Öl zum Ausbacken, z.B. Sonnenblumenöl

Gesamt-Phe: 264 Phe, bei 8 Rösti hat ein Rösti ca. 33 Phe.

(Bitte beachtet, dass ich keine Diätassistentin bin, die Werte zwar gewissenhaft errechne, aber nur mit Nährwerttabelle und Hersteller-Angaben arbeiten kann!)

Step 1: Den Kürbis vorbereiten. Also aushöhlen und in kleine Stücke schneiden. Beim Hokkaido können wir die Schale dran lassen.

Step 2: Auch die Kartoffeln vorbereiten und schälen.

Step 3: Dann die beiden Gemüse fein reiben. Das geht mit einer Küchenreibe, aber ich nehme gerne meine Küchenmaschine zur Hilfe. 🙂

Step 4: Zu dem fein geriebenen Gemüse kommt nun ein Esslöffel Kuchenfein…

Step 5: …und ein Esslöffel geröstetes Kürbiskernöl. Es hat eine ganz tolle, intensive Farbe und gibt das perfekte Röst-Aroma.

Step 6: Für eine noch bessere Bindung nun auch noch einen Esslöffel Sunny Mehl hinzufügen.

Step 7: Das Würzen mit einer ordentliche Prise Salz und Kümmel sollte nicht vergessen werden. 🙂

Step 8: Alles nun zu einem Teig verkneten. Am besten mit den Händen. Dann kommt alles durch die Handwärme schnell zusammen.

Step 9: Jetzt nur noch die Rösti formen und in der heißen Pfanne mit einem guten Schuss Öl ausbacken.

Und dann bleibt nur noch, den Stapel Rösti mit leckerem Apfelmus zu genießen!

Euer Phefux Marianne

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: