Phefux Blog

Warum ich kurz auf das Urheberrecht verweisen möchte…

Worüber ich mal reden muss…

Hallo ihr lieben treuen Phefux-Leser*innen,

ich möchte gerne im heutigen Beitrag ein paar Dinge ansprechen, die den Umgang mit meinem Blog uns deren Inhalten angehen.

Ich bin richtig glücklich, dass so viele PKUler und PKUlerinnen und Angehörige meine Seite als Inspirationsquelle nutzen, sich mit der PKU auseinanderzusetzen, wieder neu einzusteigen in die Diät und/oder einfach leckere PKU-Rezepte zu finden. Ich habe die besten Leser und Leserinnen überhaupt! 🙂

Alles, was ich euch anbiete auf meinem Blog, könnt ihr kostenlos nutzen und privat für euren Alltag als Erleichterung verwenden. Das war mein Ziel von Anfang an und ist mein Antrieb an jedem Tag.

In den ganzen Rezepten, den exklusiven Step-by-Step-Anleitungen und den Recherchen für die Reportagen stecken viel Herzblut, Liebe und Arbeit.

Deswegen finde ich es schade, dass ich von einer Leserin erfahren musste, dass meine Rezepte (z.B. die Milchschnitten) in Usedom ohne Absprache für die Back- und Kochkurse verwendet wurden (und vielleicht auch noch werden).

Versteht mich nicht falsch, ich freue mich, wenn meine Rezepte viele PKUler und PKUlerinnen erreichen. Das hilft auch Menschen, die ich vielleicht nicht erreicht hätte. Aber ich wurde leider nicht mal informiert oder gefragt.

In meinem Impressum habe ich deutlich hinterlegt, dass meine Reportagen, Rezepte und Beträge dem Urheberrecht unterliegen.

Urheberrecht:
Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet.“

Ich habe damit eindeutig gekennzeichnet, dass ich gerne gefragt werden möchte, wenn Institutionen oder Firmen (und auch Kliniken) meine Rezepte und Beiträge für ihre Zwecke nutzen möchten. Und nach einer Freigabe meinerseits, kann dies auch gerne passieren.

Ich bin enttäuscht, dass man mich nicht vorher informiert hat. Das wäre einfach auch eine feine Art gewesen.

Selbstredend hätte ich eine Freigabe erteilt und man hätte sich kurz absprechen können. Aber bitte nicht einfach so!

Kreativität wächst leider auch nicht auf Bäumen und kann beliebig von jedermann und jederfrau genutzt werden, wie es beliebt. Deswegen gibt es ja u.A. das Urheberrecht, um Ideen zu schützen.

Ich habe bisher alles kostenfrei und gut zugänglich für euch auf dem Blog hinterlegt, damit ihr euch so barriere-frei, wie möglich informieren könnt. Gerne könnt ihr meine Rezepte in euren privaten Rezepte-Ordnern weiterhin sammeln, die leckeren Gerichte zu Treffen mitbringen und sie auch untereinander tauschen. Das freut mich sogar ungemein! Aber bitte alles in einem privaten Kontext! Sobald ihr es geschäftlich nutzen wollt, wendet euch an mich.

Danke!

Euer Phefux Marianne

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: