Phefux Blog

Perfekte Muffins – ein Grundteig mit 1000 Möglichkeiten

Werbung, da Markennamen genannt und gezeigt. Aber alles selbst gekauft.

Hallo ihr Lieben,

in letzter Zeit war es leider einfach viel zu heiß in der WG, um viele Rezepte zu shooten. Aber da es nun endlich wieder kühler ist, könnt ihr euch auf kreative neue Ideen freuen.

Viele Leser*innen sind auf mich zugekommen, mit dem Wunsch, mal ein Grundrezept zu veröffentlichen. Und ich möchte das natürlich gerne für euch umsetzen! Den Start macht ein super geschmeidiger Muffins-Grundteig, den man beliebig mit Obst, Schokolade, Rosinen, Zuckerstreuseln und anderem verfeinern kann. Einfach perfekt zum kreativen Austoben. 🙂

Durch die Kombination der Zutaten werden die Muffins knusprig aussen und fluffig weich im Inneren. Das ist wirkich ein super Rezept für ganz viele Gelegenheiten. Der Geschmack ist schön neutral und passt zu allen Toppings und Verfeinerungen, die ihr noch beifügen mögt.

Dabei sind die Muffins schön eiweißarm (nur 8 Phe pro Muffin!), so dass ihr auch da keine Beschränkungen habt und die Muffins gut für jede Toleranz machbar sind. Das war mir besonders wichtig. 🙂

Ihr braucht (für 12 Muffins):

200g Sunny Mehl – 16 Phe

30g BallastoMaxx – ca. 2 Phe

30g Zucker – 0 Phe

10g Kuchenfein – ca. 1 Phe

100g kaltes Wasser – 0 Phe

30g Margarine – ca. 10 Phe

20g Vanilliepuddingpulver – ca. 6 Phe

3,5g Trockenhefe – 60 Phe

1 Teelöffel Natron – 0 Phe

2 Teelöffel Honig (ca. 10g) – ca. 4 Phe

150g warmes Wasser – 0 Phe

Gesamt-Phe: 99 Phe, pro Muffin (pur – ohne Obst, Streusel etc…): ca. 8 Phe.

Das Wasser für dieses Rezept bitte genau abwiegen.

(Bitte beachtet, dass ich keine Diätassistentin bin, die Werte zwar gewissenhaft errechne, aber nur mit Nährwerttabelle und Hersteller-Angaben arbeiten kann!)

Step 1: Zuerst sind die trockenen Zutaten dran. Das Sunny Mehl in eine Rührschüssel einwiegen.

Step 2: Das BallastoMaxx kommt hinzu.

Step 3: Die Hefe, das Natron und der Zucker kommen dazu und dann wird alles einmal gut durchgemischt.

Step 4: In einem hohen Rührgefäß das Kuchenfein einwiegen.

Step 5: Auch das Puddingpulver kommt in Becher.

Step 6: Jetzt mit 100ml Wasser aufgießen und gut verrühren. Am besten mit einem kleinen Schneebesen oder einer Gabel.

Step 7: Nun noch 2 Esslöffel Honig unterrühren.

Step 8: Und dann kommt auch noch die abgewogene Margarine hinzu. Noch mal alles schön glatt rühren. Wenn ihr einen Schüttelbecher nehmt, könnt ihr auch alle Zutaten “shaken”. 😉

Step 9: Nun kommt dieses Gemisch zu unseren vorbereiteten trockenen Zutaten.

Step 10: Bevor alles zusammengemischt wird, noch 150g warmes Wasser hinzugeben. So haben wir genug Feuchtigkeit im Teig und die Hefe wird aktiviert. Den Teig dann mit einem Handmixer gut durchrühren – das braucht ca. 3 Minuten.

Stepp 11: Den Teig nun auf 12 Muffinförmchen aufteilen und ca. 20 Minuten gehen lassen. Jetzt könnt ihr auch das Obst platzieren oder die Schokolade vor dem Aufteilen unterrühren. Ich habe mich jetzt einfach mal für Kirschen aus dem Glas entschieden.

Step 12: Die Muffins kommen nun bei 180 Grad in den (vorgeheizten) Ofen und müssen dort ca. 20 Minuten backen. Und tadaa! Super leckere Muffins!

Ein einfaches, gut gelingendes Grundrezept!

Was würdet ihr denn am liebsten in eure Muffins mischen? Bin gespannt auf eure Ideen!

Bis ganz bald!

Euer Phefux Marianne

Phefux Logo mit Schriftzug für den PKU Blog von Marianne, blau, orange, weiß

2 Kommentare

  1. SylviaGerhards

    Hallo,
    kann ich das Muffin-Rezept auch für einen Kuchenteig anwenden. Was müsste ich eventuell noch anpassen.

    Liebe Grüße Sylvia

    Antworten
    1. Der Phefux (Beitrag Autor)

      Hallo Sylvia 🙂
      Gerne kannst du aus dem Muffinteig auch einen Kuchen backen. Das müsste gehen. Du musst dann eventuell die Backzeit etwas anpassen, falls du mehr Teigmasse auf einmal backen möchtest.
      Ich habe es allerdings noch nicht selbst als Kuchen ausprobiert, habe aber viele gelingsichere Kuchen Rezepte in der Rezeptsuche. 🙂
      Gutes Gelingen!

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: