Phefux Blog

Spaghetti mit grünem Gemüse-Pesto

Werbung, da Marken zu sehen

Hallo zusammen,

Als PKU-Mensch isst man ja generell öfter mal Nudeln und Nudelgerichte und als Halb-Italierin schon mal sowieso. Aber ich habe irgendwie lange keine Spaghetti mehr gegessen. Deswegen war es an der Zeit, mal wieder etwas für und mit Spaghetti zu zaubern. 🙂

Und da mich eine PKU-Mama mal nach einem eiweißärmeren Pesto-Rezept fragte, habe ich mich dran begeben, eins zu erfinden.

Dieses grüne Gemüse-Pesto ist perfekt für die ganze Familie geeignet und hält sich im Kühlschrank bedeckt mit Olivenöl in einem Schraubglas ein paar Tage.

Aber das beste: es ist super schnell gemacht, es kommt ganz ohne Schnick-Schnack aus und schmeckt umwerfend würzig – und das ohne irgendeinen Käse! (Also auch für Kuhmilch-Allergiker:innen eine gute Option)

Und schaut euch nur an, wie cremig es wird! So gut!

Und nicht nur zu eiweißarmen Spaghetti, auch auf Brot als Aufstrich oder zum Dippen einfach phantastisch! Mjam!

Ich kann euch nur empfehlen, direkt euer Gemüse zu schnappen und loszulegen. 🙂

Ihr braucht (für 400g Gemüse-Pesto):

220g Zucchini – ca. 133 Phe

250g Kohlrabi – ca. 113 Phe

50g Sellerieknolle – ca. 35 Phe

50g Porree – ca. 32 Phe

Salz, Pfeffer

ein gehäufter Teelöffel Italienische Kräuter

ca. 2 bis 3 Esslöffel Olivenöl (ich schütte das eher so aus der Hand nach Gefühl)

Einen Mixer oder eine Küchenmaschine oder einen Kartoffelstampfer

Gesamt-Phe: 313 Phe, pro 100g ca. 78 Phe. (Nicht vor dem Phe-Wert zurück schrecken. Für viel Geschmack werdet ihr wenig Pesto brauchen)

(Bitte beachtet, dass ich keine Diätassistentin bin, die Werte zwar gewissenhaft errechne, aber nur mit Nährwerttabelle und Hersteller-Angaben arbeiten kann!)

Step 1: Gemüse waschen, putzen, Kohlrabi und Sellerie schälen. Alles in großen, groben Stücken in eine Schüssel geben.

Step 2: Mit Salz, Pfeffer, italienischen Kräutern und Olivenöl marinieren. Tipp: Mit den Händen vermengen – dann kann man die Gewürze gut ins Gemüse „einarbeiten“. 🙂

Step 3: Alles auf einem Backblech verteilen und bei 200 Grad ca. 15 Minuten backen und weich werden lassen. (Hier seht ihr auch, dass alles nur mit Öl benetzt ist und nicht darin schwimmt.)

Step 4: Das Gemüse aus dem Backofen holen und abkühlen lassen. Es sollte leicht weich sein. Die Zucchini werden richtig weich.

Step 5: Das Gemüse im Mixer oder in der Küchenmaschine pürrieren. Wenn ihr so etwas nicht habt, könnt ihr das Gemüse in einer Schüssel auch mit dem Kartoffelstampfer cremig stampfen.

Step 6: Fertig! Ab auf die Nudeln und genießen. 🙂 Und wie gesagt: Im Kühlschrank mit einer bedeckenden Olivenölschicht, die die Luft nicht ans grüne Gemüse-Pesto lässt, hällt es sich ein paar Tage.

Lasst es euch schmecken!

Euer Phefux Marianne

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.