Phefux Blog

Weihnachtliche „Schmelzkekse“

Werbung, da Marken zu sehen. Selbst gekauft.

Hallo ihr Lieben,

auf Facebook hatte ich euch ja schon angekündigt, dass ihr die Gewürze Nelken, Muskat und Kardamom bereit halten solltet.

Ich möchte euch nämlich mein absolutes Lieblings-Keks-Rezept verraten! 🙂

Ich esse diese Kekse, seit ich Kekse essen kann. Das Rezept ist ein ganz altes PKU-Rezept, dass meine Mutter von der Klinik damals bekommen hat. Es ist nur ein geschriebener schwarz-weißer Zettel, deswegen weiß ich nicht, ob es zu einer bestimmten Marke gehört.

Jedenfalls haben wir diese Kekse immer „Schmelzkekse“ genannt. Denn sie werden im Mund wunderbar würzig-buttrig. Für mich sind es die ultimativen Standard-Kekse, die immer zur Hand sein müssen.

Und ich esse sie nicht nur gerne zur Weihnachtszeit. Aber da passen sie ganz besonders! 🙂

Ich würde mich wirklich freuen, wenn ihr sie nachbackt. Das Rezept ist einfach und mit wenigen Zutaten umzusetzen, dabei sehr eiweißarm (nur 2 Phe pro Keks!) und vielleicht für euch auch einfach mal eine neue Geschmackswelt und ein tolles Gefühl im Mund.

Ihr braucht (für etwa 30 Kekse):

120g Margarine – ca. 10 Phe

75g Zucker – 0 Phe

200g Mehl (Ich nutze Sunny Mehl) – 16 Phe

1/2 Päckchen Vanillinzucker – 0 Phe

eine Messerspitze Kardamom – ca. 5 Phe

eine Messerspitze Nelkenpulver – ca. 2 Phe

eine Messerspitze Muskat – ca. 3 Phe

Gesamt-Phe: 36 Phe, also hat ein Keks ca. 2 Phe (gerundet)

(Bitte beachtet, dass ich keine Diätassistentin bin, die Werte zwar gewissenhaft errechne, aber nur mit Nährwerttabelle und Hersteller-Angaben arbeiten kann!)

Step 1: Es geht super einfach los! Alle Zutaten abwiegen und in eine Rührschüssel geben.

Step 2: Alle Zutaten mit Hilfe der Knethaken eines Handrührgeräts zu einem Teig verarbeiten. Das dauert wirklich seine Zeit. Erst erinnert es an staubigen Sand, dann nimmt es langsam eine leicht gelbe Farbe an und wird zu Brocken, dann erst formt sich ein Teig. Bitte seid hier geduldig. 🙂

Step 3: Den Teig dann kurz mit den Händen zu einer Rolle fomren (ca. 4 cm Durchmesser).

Step 4: Die Rolle in Folie einschlagen und eine Stunde im Kühlschrank kalt stellen.

Step 5: Den Ofen auf 175 Grad (Ober-Unterhitze) vorheizen. Die Rolle aus dem Kühlschrank nehmen und kleine Scheiben von ihr abschneiden (ca 2 cm dick).

Step 6: Diese Scheiben dann einmal kurz in der Hand zu Münzen formen und auf ein Backblech (mit Backpapier ausgelegt) legen. Das Tolle ist: Sie müssen nicht pefekt sein! Einfach ein wenig plätten und dann ist jede Abweichung von der Norm willkommen! 🙂 Die Kekse zerlaufen beim Backen eh ein wenig.

Step 7: Die Kekse dann ca. 13 bis 15 Minuten bei 175Grad backen.

Step 8: Wichtig!! Die Kekse unbedingt erst auskühlen lassen. Erst dann bleiben sie formstabil! Vorher sind sie weich und man kann sie nicht vom Blech heben. (Hier zeige ich euch mal das Innere von so einem Keks)

Die Kekse kann man gut in einer Keksdose oder in einer luftdichten Dose aufbewahren (bleiben dann eher weich).

Lasst sie euch schmecken!

Euer Phefux Marianne

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: