Die Phefux Bloggerwoche geht weiter: Schneidwerkzeuge und Gemüseschmaus

Hallo liebe Phefux-Leser,

es tut mir sehr leid, dass ich in den letzten Tagen nicht geschrieben habe. Wie ihr meiner Facebook-Seite entnehmen könnt, war ich  bei meiner Mutter im Krankenhaus. Sie hat eine Not-Operation hinter sich, da bei ihr gefährlicher Krebs entdeckt wurde. Danach war sie leider durch weitere Komplikationen lange auf der Intensivstation. Ich denke ihr habt Verständnis, dass ich dann leider nicht das leisten konnte, was ich mir vorgenommen hatte und ich erstmal aus der Bahn geworfen war. Mittlerweile hat sich ihr Zustand stabilisiert und sie ist auf dem Weg der Besserung. So kann ich langsam wieder in meinen Alltag zurück kehren.

Deswegen soll es heute auch mit einer leckeren Rezept-Idee für Kurkuma-Pfannkuchen mit Gemüseschmaus weitergehen. Zusätzlich möchte ich euch daran erinnern, wie wichtig die Küchenausstattung bei PKU ist. Denn wenn man selber zuhause kocht kann man die Phe-Gehalt seiner Speisen viel besser bestimmen. Und man kann darauf achten, dass man sich gesund und ausgewogen ernährt. Mein heutiger Rezept-Tipp lässt sich auch super gut am Vortag vorbereiten und in der Kita, im Büro, in der Schule oder der Uni wieder erwärmen oder auch kalt genießen.

So hoffe ich, dass ich ganz viele Leser dazu motivieren kann die Kochlöffel selbst zu schwingen. Dafür möchte ich euch mein super Schneidwerkzeug vorstellen. Ich habe euch schon in einem älteren Beitrag davon berichtet, aber ich finde der Gemüseschneider „Nicer Dicer“ war echt sein geld wert. Sehr schnell habe ich mit ihm Gemüse und auch manchmal Obst kleingeschnitten und kann es auch in der unteren Box vorgeschnitten im Kühlschrank aufbewahren. Durch die verschiedenen Aufsätze kann ich Stifte, Pommes, Würfel oder auch Raspel herstellen. Aber man muss sich soetwas nicht zwingend anschaffen. Wichtig sind eigentlich nur ein paar gute Küchenmesser und den Mut sich einfach in die Küche zu wagen und auszuprobieren oder auch nach Rezept sich langsam ans selbstständige Kochen heran zu wagen. 🙂

Jetzt aber zu meinem leckeren Gemüseschmaus! Diesmanl kann wieder die ganze Familie mitessen, denn auch „Normal-Esser“ mögen das Gericht sehr. 😉  Viel Freude beim Nachkochen. 🙂

Ihr braucht (für 4 Portionen):

200g Tomate (Ich nehme gern Romatomaten, da sie besonders aromatisch sind und nicht zu wässrig) – 48 Phe

100g Möhre – 31 Phe

50g Sellerie – ca. 24 Phe

50g Porree – ca. 32 Phe

75g Sunny Plus- eiweißreduziertes Mehl – ca. 53 Phe

1 Esslöffel Kuchenfein – 1 Phe

200ml Harifen Milch – 18 Phe

10g BallastoMaxx – 3 Phe

1 gestrichener Teelöffel Kurkuma – 0 Phe

Salz, Pfeffer, Chilli – 0 Phe

bei höherer Toleranz optional: eine Frischkäse-Peperoni – bitte dazu berechnen

Gesamt-Phe: 210 Phe, pro Portion ca. 53 Phe

(Bitte beachtet, dass ich keine Diätassitentin bin, die Werte zwar gewissenhaft errechne, aber nur mit Nährwerttabelle und Hersteller-Anagben arbeiten kann!)

Step 1: Das Gemüse in kleine Würfel schneiden. Ich mache das natürlich mit dem Nicer Dicer. 😀 Natürlich geht das aber auch mit jedem handelüblichen Messer. 😀

Step 2: Das Gemüse in einem Topf mit einem kleinen Kleks Öl anschwitzen. Dann ca. 10 Minuten dünsten lassen. Mit Salz, Pfeffer und etwas Chilli würzen.

Step 3: Den Pfannkuchenteig anrühren. Zuerst das Mehl abwiegen.

Step 4: Dann kommen Kuchenfein und Kurkuma hinzu.

Step 5: Jetzt noch das BallastoMaxx hinzu. Es sorgt für mehr Ballaststoffe, so dass uns die Pfannkuchen länger satt halten und eine gute Konsistenz erhalten.

Step 6: Mit der Milch zu einem glatten Teig verarbeiten und 10 Minuten quellen lassen.

Step7: Aus dem Teig vier kleine Pfannkuchen ausbacken. Eine beschichtete Pfanne nehmen!

Step 8: Die Pfannkuchen zusammen mit dem warmen Gemüseschmaus anrichten und genießen. 🙂

Alles Gute!

Euer Phefux

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.