Mikrowellen-Fantakuchen: blitzschnell und eiweißarm

Hallo meine lieben Phefux-Leser,

Meine Mikrowellenrezepte scheinen bei euch so gut anzukommen, dass ich oft Anfragen bekomme nochmal etwas Neues zu kreieren. Und da man eine ordentliche Portion Sonnenschein bei dem trüben Winterwetter gut gebrauchen kann, habe ich den Sonnenschein im nächsten Rezept festgehalten: Fantakuchen aus der Mikrowelle. 🙂

Ihr kennt sicherlich noch meine anderen zwei eiweißarmen Mikrowellenrezepte:

Tassenkuchen Schoko

Tassenpizza

Und deswegen wird auch dieses Rezept wieder ein Tassenkuchen. Hinterher kann man den Fantakuchen super mit bunten Zuckerstreuseln dekorieren oder auch eine Zitronen-Glasur anrühren und ihn damit überziehen.

Aber jetzt geht’s erstmal los!

Ihr braucht:

30g weiche Butter (Ich habe Arla Kaergarden genommen) – ca. 10 Phe

10g Kuchenfein als eiweißarmen Ei-Ersatz – ca. 1 Phe

100ml Fanta – 0 Phe

3 Teelöffel Zucker – 0 Phe

5 Esslöffel eiweißarmes Mehl – ca. 22 Phe

1/2 Teelöffel Backpulver – 0 Phe

eine mikrowellenfeste Tasse (damit ihr die Größe ungefähr schätzen könnt, habe ich zum Vergleich ein Harifen-Milchpäckchen in die Tasse gelegt 😉 Es sind ca. 350ml Füllmenge. )

Gesamt-Phe-Gehalt: Die gesamte Tassenkuchen hat nur 33 Phe!

(Bítte beachtet, dass ich keine Diätassitentin bin, die Werte zwar gewissenhaft errechne, aber nur mit Nährwerttabelle und Hersteller-Anagben arbeiten kann!)

Step 1: Die Butter in die Tasse abwiegen.

Step 2: Das Kuchenfein und die Fanta dazuwiegen.

Step 3: Alles mit einem Schneebesen zu einem Teig verrühren.

Step 4: Jetzt erst die 5 Esslöffel eiweißarmes Mehl hinzufügen. (Das sind übrigens ziemlich genau 25g 😀 )

Step 5: Jetzt kommt noch ein halber Teelöffel Backpulver dazu.

Step 6: Nochmal kräftig durchrühren, damit wir einen glatten Teig erhalten.

Step 7: Jetzt kommt unser Fanta-Tassenkuchen für ca. 4 Minuten in die Mikrowelle. Unsere WG-Mikrowelle hat 900 Watt. Wenn ihr eine andere Wattzahl habt, dann müsst ihr ein wenig mit der „Backzeit“ experimentieren und sie anpassen. Der Teig geht übrigens beim „backen“ etwas auf. Das ist normal und macht alles schön fluffig am Ende. 🙂

Und fertig! 😀

Ich hoffe, die neue Variante macht euch genauso viel Freude wie mir. Was ist eurer Lieblingsgeschmack, wenn es um Kuchen geht? Schreibt es mir in die Kommentare oder bei Facebook: www.facebook.com/phefux

Habt einen schönen Sonntag!

 

Alles Gute!

Euer Phefux

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.