Phefux Blog

Step by Step und Tritt um Tritt

Huhu ihr treuen Phefux-Leser:innen,

Ich muss euch ein Geheimnis von mir verraten, das mir einiges abverlangt, öffentlich dazu zu stehen…

….Ich habe nämlich erst sehr sehr spät Fahrrad fahren gelernt! Und so richtig erst letzte Woche.

Ich habe letzte Woche einen Kurs beim ADFC (dem allgemeinen deutschen Fahrrad-Club) absolviert! Wir waren eine super Truppe und die Anleiterin war einfach toll! Ich habe so viel gelernt!

Aber vor allem, habe ich gelernt, mir selber mehr zu vertrauen. Mich auf die Fahrradfahrt einzulassen. Mir selber zu vertrauen, nach und nach alles im Griff zu haben.

Das war eine tolle Erfahrung!

So toll, dass ich gestern meine erste Radtour gemacht habe. Ich bin insgesamt 10 Kilometer gefahren. Das ist bestimmt für viele von euch nicht viel. Bestimmt können viele von euch eh Radfahren oder machen das sogar tagtäglich.

Aber für mich war das so cool! Weil ich das geschafft habe, obwohl ich vorher so viel Angst vor dem Fahrradfahren (auch an der Straße) hatte.

Wer entdeckt den Schwan?

Und weil ich oft an mir gezweifelt habe in diesem Punkt. Denn alle können ja Fahrradfahren…Sollte mir das nicht peinich sein?….Ist das nicht blöd, damit neu anzufangen?

„Nein!“ habe ich mir gesagt – „Eben nicht!“

Sonnenuntergang auf der Rückfahrt

Aber ich wollte das für mich ändern und habe dann diesen Kurs über den ADFC gebucht. Und bin super happy, dass ich mich das getraut habe!

Ich bin mega stolz auf mich!

Warum erzähle ich euch das? Was hat das eigentlich mit PKU zu tun?

Es ist wichtig, eigene Erfolge zu feiern! Und auf sich selbst stolz zu sein, egal auf welcher Stufe des Prozesses man steht! So ist das auch bei frischgebackenen PKU-Eltern oder erwachsenen PKUs, die neu in die Diät einsteigen. Auch ihr steht am Anfang und für jeden Schritt, den ihr macht und lernt, könnt ihr euch auf die Schulter klopfen!

Nichts an euch ist „blöd“ oder „zu spät“ oder „nicht gut genug“ – und vor allem ist absolut gar nichts an einem Leben mit PKU „peinlich“. Im Gegenteil! Wir lernen alle jeden Tag etwas dazu!

Und man lernt – auch den Wiedereinstieg in die PKU-Diät oder das Leben mit einem Kind mit PKU – immer Schritt für Schritt!

Im Fahrradkurs habe ich auch erst auf einem, extra für diese Zwecke ausgelegten, Roller Gleichgewichtsübungen erlernt. Um dann heute sicher duchzustarten! Diesen ersten Schritt habe ich gebraucht, um mich jetzt sicher zu fühlen. Hätte ich das nicht zugelassen und mir keine kleinen Schritte vorgenommen, wäre ich vielleicht gar nicht so weit gekommen.

Step by Step und Tritt um Tritt!

Lasst auch für euch solche Prozesse zu!

Seht das Leben mit PKU so: als einen Prozess, in den man hineinwachsen kann!

Nehmt euch kleine Schritte vor, feiert eure Erfolge und dann nehmt euch den nächsten Schritt vor.

Ich wünsche euch auch so eine Perspektive auf die Herausforderungen, die sich euch in der PKU-Diät stellen. Und die können für jeden individuell anders sein.

Aber eins weiß ich ganz sicher: Ihr packt das!

Und das tolle an der PKU-Diät ist, sie ist ein wenig wie Fahrradfahren. Man verlernt es nie ganz! 🙂

Euer Phefux Marianne

PS: Inspirationen findet ihr in meinem PKU-Hörbuch, in den Artikeln über den Wiedereinstieg und auch in der gut gefüllten Phefux-Rezepte-Übersicht. 🙂

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: