Oster-Countdown-Finale: Last-Minute Küken-Cookies

Hallo liebe Phefux-Leser,

jetzt sind wir schon in der Osterzeit. Der Oster-Countdown findet ins Finale. 🙂 Erst einmal wünsche ich euch allen ein frohes Fest und erholsame Feiertage im Kreise eurer Lieben! Lasst es euch gut gehen!

Aber was, wenn ihr noch eine kleine Oster-Leckerei zubereiten wollt? Eine Kleinigkeit mit Pfiff, die sich schnell umsetzen lässt?

Da habe ich noch etwas für euch! Heute machen wir super leckere, schnell zu backende Küken-Kokos-Cookies. Sie schmelzen weich im Mund und die Kombination aus Mürbteig, süßer Glasur und dem „Kokos-Federkleid“ müsst ihr probiert haben. Dazu sind die Cookies super soft und können auch mit anderen Dekorationen verziert werden. Oder man kann gehackte Schoxxi unter den Teig mischen….oder…oder…oder…es gibt wahnsinnig viele Möglichkeiten mit diesem Teig. Aber wir machen jetzt erstmal unsere Küken! 🙂

Los geht’s!

Ihr braucht (für 8 Cookies):

120g eiweißarmes Mehl (Ich habe Sunny genommen) – 10 Phe

1 Teelöffel Backpulver

30g Zucker

1 Päckchen Vanillin-Zucker

50g Margarine – 5 Phe

30g eiweißarme Milch (z.B. Harifen Mich) oder Mandelmilch/Kokosmilch gehen auch – Phe je nach Wahl des Milchersatzes berechnen (bei Harifen ca. 5 Phe)

1 halber Teelöffel Essig

Für den Belag des Cookies:

ca. 30g Kokosflocken – (pro Cookie nur ca. 5 Phe, weil nicht viel haften bleibt)

gelbe Lebensmittelfarbe – 0 Phe

Zuckerguss (aus Puderzucker und Zitronensaft oder schon „fertig“ gekauft) – 0 Phe

Schokostreusel oder dunkle Zuckerschrift – je nach Wahl die Phe noch hinzurechnen!

Zuckeraugen – 0 Phe

Gesamt-Phe: ca. 25 Phe (bei Verwendung von Harifen-Milch) plus 5 Phe pro Cookie für die Kokosflocken , pro Cookie nur ca. 9 Phe!!

(Bítte beachtet, dass ich keine Diätassitentin bin, die Werte zwar gewissenhaft errechne, aber nur mit Nährwerttabelle und Hersteller-Anagben arbeiten kann!)

Step 1: Alle trockenen Zutaten (also eiweißarmes Mehl, Backpulver, Vanillin-Zucker und normalen Zucker) in eine Schüssel geben und kurz verrühren.

Step 2: Jetzt kommt die weiche Magarine in kleinen Flöckchen dazu.

Step 3: Nun kommt die eiweißarme Milch und der halbe Teelöffel Essig hinzu.

Step 4: Alles schnell zu einem glatten Teig verrühren oder mit den Händen formen, dabei aber nicht zu viel kneten.

Step 5: Den Teig auf einer bemehlten Fläche ausbreiten und, z.B. mit Hilfe eines Glases, Kreise ausstechen und auf ein Backblech legen. Es klappt auch wenn man kleine Kugeln formt und sie in der Hand olatt drückt, wenn man keine Kreise ausstechen mag. 😉

Step 6: Die Cookies müssen nun bei 200 Grad für ca. 16 Minuten in den Backofen. Sie gehen beim Backen ein wenig auf und werden schön soft. Zum Verzieren erst ganz auskühlen lassen! Leckere Cookies! 🙂

Step 7: Jetzt machen wir die „Federn“ unserer Küken. Dazu die Kokosflocken zusammen mit etwas gelber Lebensmittelfarbe in eine Schüssel geben.

Step 8: Gut mit den Händen untermischen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich die Farbe durch die Handwärme besser an die Kokosflocken bindet.

Step 9: Nun die erkalteten Cookies mit einem Klecks Zuckerguss versehen. Wenn ihr den Zuckerguss selbst anrührt sollte er nicht zu flüssig sein, sonder eher sehr klebrig.

Step 10: Dann mit einem Messer den Zuckerguss auf dem gesamten Cookie verteilen.

Step 11: Den Cookie kopfüber in die gelben Kokosflocken dippen.

Step 12: Jetzt noch mit Zuckeraugen und dunkler Zuckerschrift oder Schokostreuseln verzieren und so dem Küken Leben einhauchen. 🙂

Und noch ein Extra-Tipp: Wenn ihr keine Zeit mehr zum backen habt, dann schnappt euch fertige PKU-Kekse und verziert sie auf die gleiche Weise!

Frohe Ostern mit den Last-Minute Küken-Cookies! Mjam! 🙂

Euer Phefux

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: