PKU Aktiv Wochen: Sport Tipps mit PKU

Die ersten Blumen im Park gefunden

Hallo liebe Phefux-Leser,

Nur ein aktiver PKUler ist gesunder PKUler!

Das ist ein ganz wichtiges Motto, welches man vielleicht manchmal aus dem Fokus verliert. Durch Aktivität und Sport kann der Stoffwechsel positiv beeinflusst werden und das hilft auch unseren Phe-Werten. Außerdem baut Bewegung Stress im Körper ab und macht einfach gute Laune.

Wichtig ist, dass ihr euch nicht komplett verausgabt. Klar, ein schweißtreibendes Workout kann echt super sein, aber wenn ihr euren Körper überanstrengt kann das negative Effekte nach sich ziehen. Und vor allem bei uns mit PKU!

Eine ganz wichtige Grundregel ist: Nach dem Sport die Aminosäure nehmen und zusätzlich die Kohlenhydratspeicher wieder auffüllen! Denn sonst passiert es, dass der Körper seine Energie aus körpereigenem Eiweiß zieht und dabei Phenylalanin freisetzt. Das lässt die Werte steigen und belastet den Körper. Die Einnahme der Aminosäure gibt dem Körper das Eiweiß zum Muskelaufbau und die Kohlenhydrate geben dem Körper neue Energie. Da reicht schon z.B. eine Banane aus.

Ich habe auf dem Blog schon mal über PKU und Sport berichtet. Lest doch bitte auch die anderen Artikel, denn sie enthalten noch weitere Informationen, welche ich u.A. auch mit den Diätassistentinnen aus Bochum besprechen konnte. 😊

Hier findet ihr die Artikel:

Abnehmen-Interview mit meinen Diätassitentinnen

Aktiv mit PKU

Aktiv mit PKU (erster Artikel aus 2016)

Wie kommt man aber nun zu guter Bewegung?

Der Eintritt in einen Sportverein ist eine Möglichkeit wieder regelmäßig in Bewegung zu kommen. Ein ganz wichtiger Faktor dabei ist, dass ihr eine Sportart aussucht, die ihr mögt und gerne ausübt. Denn nur so bleibt ihr am Ball – und auch nur so könnt ihr so richtig positive Energie aus dem Training ziehen! Yeah!

Wenn ihr erst wieder in die Bewegung reinfinden müsst, bieten sich leichtere Bewegungsabläufe an. Zum Beispiel sind dann Schwimmen, Walken, Fahrrad fahren und Yoga eine feine Sache. Aber glaubt nicht, dass diese Sportarten euch nicht fordern können – beim Schwimmen trainiert man fast alle Muskelgruppen und auch Walken ist sogar (korrekt ausgeführt) effektiver als Joggen!

Immer wieder ist es ein Gewinn, wenn ihr Bewegung in euren Alltag bringt. Das ist quasi der Schlüssel zu allem, denn es bringt noch mehr als wenn ihr zwei Mal die Woche zu hart trainiert. Wer Bewegung und Aktivität in den Alltag bringt, fühlt sich vitaler und energiegeladen. So könnt ihr euren Körper wieder auf „aktiv“ polen. Und zusätzlich gleichen wir damit die vielen „Sitzphasen“ unseres modernen Schul- oder Arbeitstages aus. Hilfreich sind dabei Übungsposter oder kleine Helfer, wie Fitnessbänder oder kleine Hanteln. 

Ich mache das derzeit auch, da ich wegen heftigen Rückenschmerzen bei anstrengendem Sport aussetzen muss. Im Park spiele ich, bei gutem Wetter, mit Poi-Wurf-Bällen oder einem anderen Wurfspiel namens „ogo“. Kann ich nur empfehlen – macht super Spaß! 😊 Oder ich versuche wirklich jedes Mal die Treppen zu nehmen anstatt den Aufzug oder die Rolltreppe. Zusätzlich versuche ich so viel, wie möglich zu laufen. Ich gehe mit dem Einkauf meist zu Fuß durch unseren netten Park in der Nähe zurück nach Hause. Ich versuche viele Wege zum Arzt, zur Stoffwechselklinik und an der Uni zu Fuß zu erledigen. Da kommt echt einiges zusammen. Für Technik-Freaks lohnt sich dann auch ein Schrittzähler. Dann kann man seine Fortschritte zusätzlich dokumentieren. Ich liebe zwar auch Technik, aber ich bin ehrlich, mir reicht mein gutes Gefühl nach einem ausgiebigen Spaziergang. 😉

Auch Sport-Videos und spezielle DVDs mit Übungen sind für Zuhause großartig. So kann man, immer mal wieder wenn Zeit dafür gefunden wird, die Sportmatte ausrollen und ein paar Übungen machen. Und auch da gibt es für Alle die passenden Sportarten. 😊

Diese ganze Bewegung wird übrigens eure Zellen so richtig schön in Schwung bringen und auch das Abnehmen gesund ankurbeln…aber dazu lest ihr morgen bei Natascha mehr. 😉

Übrigens: Euch ist eher nach richtigem Auspowern und vielleicht sogar Extrem-Sportarten? Dazu gibt es in den PKU Aktiv Wochen auch noch einen Artikel. Bleibt also dabei. 😉

Morgen geht es dann bei Natascha weiter!

Lasst mir gerne eure Kommentare und Anregungen zum Sport mit PKU da. Welche Sportart macht ihr derzeit am liebsten?

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung meines Blogs stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Du kannst in der Datenschutzerklärung nachlesen, wie du Cookies jederzeit entfernen und/oder in deinem Browser deaktivieren kannst. Viel Spaß auf dem Phefux-PKU-Blog! :) Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen